Anzeige
Home>Triathlon>

Triathlet Kienle plädiert für Ironman-WM in Frankfurt

Triathlon>

Triathlet Kienle plädiert für Ironman-WM in Frankfurt

Anzeige
Anzeige

Ironman WM bald in Frankfurt?

Die Ironman WM der Männer wird im kommenden Jahr nicht auf Hawaii stattfinden. Ein Ex-Weltmeister schlägt nun Deutschland als neuen Standort vor.
Der IRONMAN auf Hawaii ist der Traum vieler Triathleten: Tagesschau-Sprecher Thorsten Schröder und ZWIFT-Athlet Lars Wichert gehen mit hohen Ambitionen ins Rennen. Für Sprecher Mike Reilly ist es der letzte IRONMAN. Und der Kaffee im Pazifik schmeckt.
SID
SID
von SID

Triathlet Sebastian Kienle hofft auf die Ironman-Weltmeisterschaft in Frankfurt.

„Die logischste Entscheidung wäre, die WM nach Deutschland und dann höchstwahrscheinlich nach Frankfurt zu vergeben“, sagte der 38-Jährige im Gespräch mit hr-sport. (NEWS: Kenias Kriegserklärung gegen Dopingsünder)

Die Organisatoren wollen die Veranstaltung im kommenden Jahr nicht mehr ausschließlich auf Hawaii austragen.

Während die Frauen am 14. Oktober 2023 dort wieder an den Start gehen werden, stehen Ort und Datum des Männer-Rennens noch nicht fest. Mehr Informationen werden voraussichtlich im Januar bekannt gegeben. 2024 sollen die Standorte der Männer und Frauen getauscht werden.

Das Konzept sei „einen Versuch wert“, sagte Kienle: „Es gibt sehr viele gute Optionen.“ Mit Blick auf die Organisation sei „Frankfurt sicherlich das beste Rennen“, erklärte er: „Die meisten Zuschauer habe ich immer dort gesehen. Frankfurt ist auf solche Events auch ausgerichtet, könnte das und hätte das auch verdient. Das wäre eine gute Wahl.“