Comeback für die europäische Eishockey-Königsklasse: SPORT1 begleitet die neue CHL-Saison und zeigt alle deutschen Partien live

Comeback für die europäische Eishockey-Königsklasse: SPORT1 begleitet die neue CHL-Saison und zeigt alle deutschen Partien live

Joel Lundqvist, Kapitän des amtierenden CHL-Champions Frölunda Indians
Joel Lundqvist, Kapitän des amtierenden CHL-Champions Frölunda Indians
© ©imago

  • Mittendrin in der Champions Hockey League (CHL): SPORT1 überträgt von der Vorrunde bis zum Finale über 30 Livespiele auf seinen Plattformen, darunter alle Partien mit deutscher Beteiligung. Pro Spieltag gibt es bis zu drei deutsche Begegnungen live im Free-TV zu sehen.
  • Start mit dem Gastspiel der Adler Mannheim bei den Cardiff Devils am kommenden Donnerstag live ab 19:55 Uhr auf SPORT1. Auch das erste Duell von Meister Eisbären Berlin gegen den finnischen Champion Tappara Tampere wird am Freitag live ab 20:10 Uhr im Free-TV gezeigt. Beide Übertragungen begleitet Kommentator Basti Schwele.
  • Die Auftaktspiele des EHC Red Bull München bei SønderjyskE Vojens am Donnerstag ab 20:10 Uhr und der Pinguins Bremerhaven bei TPS Turku am Freitag ab 17:55 Uhr im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de und in den SPORT1 Apps mit Kommentator Tobias Fischbeck.

Ismaning, 24. August 2021 – Das Warten hat ein Ende: Durch den coronabedingten Ausfall in der Vorsaison kehrt die Champions Hockey League (CHL) nach langer Abstinenz jetzt auf die große Bühne zurück. SPORT1 ist auch in der siebten CHL-Saison als offizieller Medienpartner wieder mittendrin und begleitet die europäische Eishockey-Königsklasse umfangreich auf seinen Plattformen. Insgesamt sind von der Vorrunde bis zum Finale über 30 Livespiele im Free-TV auf SPORT1, im Pay-TV auf SPORT1+ oder im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de und in den SPORT1 Apps zu sehen. Darunter alle Begegnungen der vier deutschen Vertreter Eisbären Berlin, Adler Mannheim, EHC Red Bull München und Pinguins Bremerhaven. Dabei werden pro Spieltag bis zu drei Partien mit deutscher Beteiligung live im Free-TV gezeigt. Los geht’s am kommenden Donnerstag, 26. August, live ab 19:55 Uhr auf SPORT1, wenn die Adler Mannheim bei den Cardiff Devils in Wales zu Gast sind. Am selben Abend ist das Auswärtsspiel des EHC Red Bull München beim dänischen Topklub SønderjyskE Vojens ab 20:10 Uhr im kostenlosen Livestream zu sehen. Am Freitag, 27. August, wird das CHL-Debüt der Pinguins Bremerhaven bei TPS Turku in Finnland ab 17:55 Uhr ebenfalls im Livestream gezeigt, bevor SPORT1 live ab 20:10 Uhr den ersten Auftritt des deutschen Meisters Eisbären Berlin gegen Tappara Tampere aus Finnland im Free-TV überträgt. Als Kommentatoren sind Basti Schwele und Tobias Fischbeck im Einsatz.

Topteams aus 13 Ligen kämpfen um die europäische Eishockey-Krone

SPORT1 begleitet die Champions Hockey League (CHL) bereits seit der Premieren-Saison 2014/15 und ist nach der coronabedingten Zwangspause auch bei der siebten Auflage des europäischen Top-Wettbewerbs mittendrin. In der Saison 2021/22 sind insgesamt 32 Teams aus 13 Ligen vertreten, die zunächst in acht Vorrundengruppen mit jeweils vier Teams aufgeteilt sind. Die Gruppenphase wird vom 26. August bis zum 13. Oktober ausgetragen. Dabei qualifizieren sich die zwei besten Mannschaften jeder Gruppe für die Playoffs, die mit dem Achtelfinale am 16. November starten. Das Finale findet am 1. März 2022 statt. Titelverteidiger sind die Frölunda Indians. Das schwedische Topteam aus Göteborg krönte sich insgesamt bereits vier Mal zum CHL-Champion. Die deutschen Vertreter warten noch auf ihren ersten Triumph. Der bislang größte Erfolg aus deutscher Sicht war der Finaleinzug des EHC Red Bull München in der Saison 2018/19.

Deutsches Quartett will sich in der CHL gegen starke Konkurrenz behaupten

Mit Meister Eisbären Berlin, den Adler Mannheim, dem EHC Red Bull München und Debütant Pinguins Bremerhaven sind vier Klubs aus der PENNY DEL in der anstehenden CHL-Saison vertreten. Die Eisbären treffen in der Vorrundengruppe E auf Tappara Tampere aus Finnland, den schwedischen Topklub Skelleftea AIK und den Schweizer Vize-Meister HC Lugano. Die Adler starten in der Gruppe C beim amtierenden britischen Meister Cardiff Devils. Weitere Vorrundengegner sind der Lausanne HC aus der Schweiz und der aktuelle finnische Champion Lukko Rauma. München bekommt es zum Auftakt in der Gruppe D mit dem amtierenden Continental-Cup-Sieger SønderjyskE Vojens aus Dänemark zu tun. Dazu geht es in der Vorrunde gegen den aktuellen Schweizer Meister EV Zug und den schwedischen Vize-Champion Rögle Ängelholm, bei dem in der Vorsaison Moritz Seider für Furore sorgte. Im Gegensatz zu den drei anderen deutschen Teams feiern die Pinguins Bremerhaven ihr Debüt auf der CHL-Bühne. Für die Norddeutschen geht es in der Gruppe A gegen den schwedischen Vertreter Växjö Lakers sowie gegen Sparta Prag aus Tschechien und den finnischen Vize-Meister TPS Turku.


Ansprechpartner für weitere Informationen und Rückfragen:

Martin Rösch

Kommunikation

Sport1 GmbH

Münchener Straße 101g

85737 Ismaning

Tel. 089.96066.1233

Fax 089.96066.1209