Home>Unternehmen>Pressearchiv>

SPORT1 bleibt in der „Königsklasse des Rallye-Sports“ weiter mittendrin: Alle Stationen der neuen Saison der FIA WRC am Sonntagabend in Highlights im Free-TV

Pressearchiv>

SPORT1 bleibt in der „Königsklasse des Rallye-Sports“ weiter mittendrin: Alle Stationen der neuen Saison der FIA WRC am Sonntagabend in Highlights im Free-TV

Anzeige
Anzeige

SPORT1 bleibt in der „Königsklasse des Rallye-Sports“ weiter mittendrin: Alle Stationen der neuen Saison der FIA WRC am Sonntagabend in Highlights im Free-TV

Auch Weltmeister Kalle Rovanperä startet bei der WRC auf SPORT1 wieder voll durch
Auch Weltmeister Kalle Rovanperä startet bei der WRC auf SPORT1 wieder voll durch
© imago

  • SPORT1 begleitet alle 13 Saisonstationen der FIA World Rally Championship (WRC) 2023 mit einem ausführlichen Highlight-Magazin am Sonntagabend. Auftakt mit der Zusammenfassung der Rallye Monte-Carlo am kommenden Sonntag, 22. Januar, ab 22:00 Uhr

Ismaning, 17. Januar 2023 – Auch in diesem Jahr ist die Rallye-Weltmeisterschaft auf SPORT1 zu Hause: Alle 13 Stationen der anstehenden Saison 2023 der FIA World Rally Championship (WRC) werden mit einstündigen Highlight-Magazinen am Sonntagabend im Free-TV präsentiert. Als Titelverteidiger und Topfavorit geht der finnische Toyota-Pilot Kalle Rovanperä an den Start. Gute Nachrichten gibt es auch für alle Rallye-Fans hierzulande, denn die FIA WRC ist nach dreijähriger Abstinenz wieder in Deutschland zu Gast. Die niederbayerische Region rund um Passau ist Hauptbestandteil der Central Europe Rally, die Ende Oktober erstmals in drei Ländern ausgetragen wird. Start der Rallye-WM ist traditionell in Monte-Carlo, die Highlights des Saisonauftakts in den französischen Alpen zeigt SPORT1 am kommenden Sonntag, 22. Januar, ab 22:00 Uhr mit Kommentator Christian Glück, der die komplette Saison am Mikrofon begleiten wird (weitere Sendezeiten in der Übersicht).

Erfolgreiches Rally1- Reglement wird fortgesetzt, Toyota will mit Rovanperä Pole Position verteidigen

Nach der erfolgreichen Premiere in der Vorsaison hält die FIA WRC auch in diesem Jahr am neu eingeführten

Rally1-Reglement fest, das für mehr Nachhaltigkeit und Sicherheit steht. Dabei sorgen die über 500 PS-starken Hybrid-Fahrzeuge der drei Hersteller Toyota, Hyundai und Ford für dieselbe atemberaubende Rallye-Action wie ihre Vorgänger. Als Maß aller Dinge geht der japanische Hersteller Toyota in die neue Saison: Das Toyota Gazoo Racing Team stellt mit Kalle Rovanperä nicht nur den aktuellen Weltmeister, sondern brachte im Vorjahr auch vier Piloten unter die Top-6 der Gesamtwertung. Mit nur 22 Jahren krönte sich der Finne Rovanperä in der Vorsaison zum jüngsten WRC-Champion aller Zeiten, zu den Hauptkonkurrenten bei der Titelverteidigung dürften erneut die beiden Hyundai-Fahrer Ott Tänak aus Estland und Thierry Neuville aus Belgien zählen. Bereits mitten in der Vorbereitung auf die Rallye Monte-Carlo steckt der achtmalige Weltmeister Sébastien Ogier, der wieder einige Gaststarts im Toyota bestreiten wird. Rekordchampion Sébastien Loeb hat unlängst die Rallye Dakar auf dem zweiten Platz beendet, seine Teilnahme an der WRC-Saison ist weiterhin noch unklar.

13 Stationen rund um den Globus im Saisonkalender, Comeback für Deutschland bei WRC-Premiere

Bei der 51. Auflage der FIA World Rally Championship stehen von Januar bis Mitte November insgesamt 13 Stationen bei unterschiedlichsten Straßen- und Witterungsverhältnissen rund um den Globus auf dem Programm. Nach dem traditionellen Auftakt auf den verschneiten Pisten rund um Monte-Carlo, die SPORT1 am Sonntag, 22. Januar, ab 22:00 Uhr zusammenfasst, geht es mit Stopps in Schweden, Mexiko, Kroatien, Portugal und Sardinien weiter, bevor Ende Juni die Safari Rallye in Kenia wartet. Zum Start in die zweite Saisonhälfte folgen die Events in Estland, Finnland, Griechenland und Chile. Anschließend findet von 26. bis 29. Oktober erstmals die Central Europe Rally in Deutschland, Österreich und Tschechien statt. Die niederbayerische Region rund um Passau spielt mit der Powerstage und der Zieleinfahrt eine Hauptrolle bei der Premiere. Das Saisonfinale wird wie im Vorjahr Mitte November in Japan ausgetragen.

Ansprechpartner für weitere Informationen und Rückfragen:

Martin Rösch

Communication

Sport1 GmbH

Münchener Straße 101g

85737 Ismaning

Tel. +49 (0)89 96066 1233

Fax +49 (0)89 96066 1209

E-Mail martin.roesch@sport1.de

www.sport1.de