Home>US-Sport>College Football>

Milliarden-Deal! US-Football-Liga sahnt Rekordsumme ab

College Football>

Milliarden-Deal! US-Football-Liga sahnt Rekordsumme ab

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Milliarden-Deal! Football-Liga sahnt ab

Die Big 10 ist eine der besten Conference im College Football. Mit dem neuen TV-Deal untermauern sie diesen Anspruch mit einer Rekordsumme.
Es sind dramatische Szenen auf der Tribüne eines Football-Stadions. Eine Katze kämpft ums Überleben und das ganze Stadion fiebert mit.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

College-Football elektrisiert in den USA die Massen - und dieser Mega-Deal unterstreicht, was für ein gigantisches Geschäft er ist.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die Big Ten, die Conference im College Football, hat einen neuen TV-Vertrag geschlossen und sahnt ab dem kommenden Jahr mächtig ab. So einigten sie sich mit den Sender Fox, NBC, CBS und FS1 auf einen Sieben-Jahres-Vertrag.

In diesem Zeitraum sollen sie mehr als sieben Milliarden Dollar und somit mehr als eine Milliarde Dollar pro Saison verdienen - neuer Rekord für den College Football!

{ "placeholderType": "MREC" }

Damit folgt die Big Ten dem Beispiel anderer Sportligen, die ihre TV-Rechte ebenfalls an mehrere Anbieter verkauft haben. Bisher war die Conference, in der prominente Colleges wie Ohio State und Michigan spielen, zu großen Teilen nur bei Fox zu sehen.

Der neue TV-Deal ist ein wichtiger Bestandteil der aktuellen Strategie der Big Ten. Anfang Juli verkündeten sie bereits, dass mit USC und UCLA zwei Colleges ab 2024 in ihrer Conference spielen. Die beiden Colleges sind berühmte Colleges und dürften die Summe im TV-Vertrag entsprechend in die Höhe getrieben haben.

Zum Vergleich: Der aktuelle, 2021 geschlossene TV-Deal der NFL, hat ein Volumen von 110 Milliarden Dollar und eine Laufzeit von 11 Jahren.