Anzeige

Max Kepler jubelt über Braves-Sieg

Max Kepler jubelt über Braves-Sieg

Die Atlanta Braves gewinnen erstmals seit 26 Jahren wieder die World Series. Darüber jubelt auch Max Kepler - aus einem besonderen Grund.
Der deutsche MLB-Star Max Keper von den Minnesota Twins stellt im Spiel gegen die Cleveland Indians eine Bestmarke ein.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

„Das ist echt geil!“

Im exklusiven Gespräch mit SPORT1 zeigte sich Max Kepler immer noch begeistert vom Titelgewinn der Atlana Braves. Die hatten in Spiel sechs der World Series mit 7:0 gegen die Houston Astros gewonnen und so den ersten Titelgewinn seit 1995 klargemacht. (Alles zur MLB)

Vor allem Eddie Rosario gönnte der Outfielder der Minnesota Twins den Titel von ganzem Herzen. „Er ist mein ehemaliger Teamkollege, mit dem ich auch durch die Minor League nach oben gekommen bin“, erklärte er die besondere Verbindung mit dem Left Fielder und fügte hinzu: „Er ist einer meiner „Hermanos“, meiner Brüder.“

Zumal der Puerto-Ricaner ein „taffes Jahr“ hinter sich hat. Erst wurde er zu den Cleveland Indians getradet, ehe er bei den Braves landete. „Es ist eine schwierige Zeit, wenn man von Mannschaft zu Mannschaft gehen muss“, beschrieb Kepler die Situation, der in seiner Minor-League-Zeit ebenfalls mehrere Teams durchlaufen musste, ehe er sich bei den Twins in der MLB festspielte. „Aber er durfte es mit einem Ring beenden“, sah er in dem Titel den gerechten Lohn für diese Mühen.

Markus Solbach über die World Series: „Cool, die Geschichten zu hören“

Auch Markus Solbach, der aktuell für die Tulsa Drillers - das Farmteam der Los Angeles Dodgers - in der Minor League spielt, kennt Rosario noch aus gemeinsamen Jahren. „Rosario war auch in den ersten beiden Jahren mein Teamkollege. Ich bin jetzt nicht so eng mit ihm wie Max. Aber es ist einfach cool zu sehen, was man erreichen kann.“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Im Halbfinale hatten die Braves den Titelverteidiger Los Angeles Dodgers, also Solbachs Franchise, aus dem Weg geräumt. Dabei hätten die Dodgers gerne den Titel verteidigt, wusste Solbach zu berichten, da aufgrund von Corona im vergangenen Jahr keine Fans beim Triumph anwesend sein konnten.

Dennoch ist der Triumph ein unbeschreibliches Erlebnis. „Wir hatten dieses Jahr vier oder fünf Spieler in meinem Team, die 2020 den Ring gewonnen haben“, berichtete der 30-Jährige bei SPORT1. „Es ist auf jeden Fall cool, auch die Geschichten zu hören.“

Max Kepler bricht 68 Jahre alten Homerun-Rekord

Diese Geschichten möchte Max Kepler auch irgendwann erzählen können. In der vergangenen Saison verpassten die Twins die Playoffs jedoch klar. Zum Ende der Regular Season landete das Team aus Minneapoplis auf dem letzten Platz der Central Division.

Kepler selbst kam in 121 Spielen zum Einsatz und schlug 19 Homeruns. Seine beste Saison spielte er 2019, als er 39 Homeruns schlug. In dieser Saison brach er auch den 68 Jahre alten Homerun-Rekord für in Europa geborene Spieler. Den hielt bis dahin der Schotte Bobby Thomson, dem 1951 33 Homeruns in einer Saison gelangen.