Anzeige
Home>US-Sport>NFL>

Wutrede: Patriots-Coach Belichick rechnet mit Tablets ab

NFL>

Wutrede: Patriots-Coach Belichick rechnet mit Tablets ab

Anzeige
Anzeige

NFL-Coach wütet, Microsoft reagiert

NFL-Coach wütet, Microsoft reagiert

Bill Belichick hat genug von den Analyse-Tablets der NFL. Nach erneuten Technik-Problemen lässt er seiner Wut fünf Minuten lang freien Lauf. Nun meldet sich der Hersteller.
Patriots-Coach Bill Belichick hat genug von der Technik
Patriots-Coach Bill Belichick hat genug von der Technik
© Getty Images

Bill Belichick hat offenbar endgültig mit den Analyse-Tablets abgeschlossen.

Weil er während NFL-Spielen immer wieder Probleme mit der Technik an der Seitenlinie hat, ist ihm jetzt der Kragen geplatzt. 

Erst vor zwei Wochen warf der Patriots-Coach während des Spiels gegen die Buffalo Bills entnervt das Tablet auf den Boden, und auch im AFC-Championship-Game in der vergangenen Saison gegen die Denver Broncos gab die Technik den Geist auf.

Als er nun von einem Reporter des US-Sportportals NESN auf die Tablets angesprochen wurde, ließ er seiner Wut freien Lauf. Was dann folgte, war eine über fünf Minuten lange Hasstirade gegen die Technik.

Der NESN-Reporter machte die epische Rede bei Twitter öffentlich.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Belichick sagte, er werde wieder zu Stift und Papier zurückkehren, so wie es vor der Einführung der Tablets 2014 üblich war.

Microsoft, Hersteller der Tablets und Partner der NFL, reagierte auf die Ankündigung des 64-Jährigen, auf die technische Hilfe künftig verzichten zu wollen.

"Wir respektieren Belichicks Entscheidung, aber stehen hinter der Zuverlässigkeit des Gerätes. Wir erhalten weiterhin positives Feedback von Trainern, Spielern und Betreuern. Werden Probleme mit dem Gerät während der Spiele gemeldet, arbeiten wir eng mit der NFL zusammen, um das Problem schnell zu lösen", heißt es in einem Statement eines Microsoft-Sprechers, der von der US-Wirtschafts-Website Business Insider zitiert wird.