Anzeige

So schlägt sich "EQ" im NFL Combine

So schlägt sich "EQ" im NFL Combine

Der Deutsche Equanimeous St. Brown meldet sich vorzeitig für den NFL Draft an. Im Scouting Combine zeigt er gute Leistungen, Treffen mit NFL-Teams sind die Folge.
Equanimeous St. Brown hat seine erste NFL-Saison bei den Green Bay Packers hinter sich
Equanimeous St. Brown hat seine erste NFL-Saison bei den Green Bay Packers hinter sich
© Imago
von Nadine Münch, Franziska Wendler, Robin Wigger
05.03.2018 | 11:50 Uhr

Von 2. bis 5. März findet in Indianapolis der NFL Scouting Combine statt, wo sich über 300 Draft-Prospects vom College vor dem NFL Draft bei den Trainern und General Managern der NFL-Teams beweisen können.

Darunter ist auch das deutsche Football-Talent Equanimeous St. Brown ("EQ").

Der 21 Jahre alte Wide Receiver ist der älteste Spross der deutsch-amerikanischen Familie St. Brown und wagt vorzeitig den Sprung in die Profiliga. EQ hatte sich Anfang Januar für den diesjährigen NFL Draft angemeldet, obwohl er noch ein Jahr länger als Senior am College bei Notre Dame weiterspielen könnte.

Beim NFL Combine im Lucas Oil Stadium von Indianapolis, US-Bundesstaat Indiana, nimmt er am Wochenende an genormten Tests teil, um unter anderem seine Explosivität, Kraft und Agilität zu testen - und um die NFL-Coaches von sich zu überzeugen. Diese sind direkt vor Ort und nutzen diese Gelegenheit auch für Gespräche mit den College-Spielern.

Equanimeous St. Brown hat den Kader-Cut der Packers überstanden
Equanimeous St. Brown konnte für die Packers bereits überzeugen
Equanimeous St. Brown wurde von den Green Bay Packers gedraftet
+34
Die St. Browns: Eine deutsche Football-Familie

Starke Leistungen im Combine

Am Freitag setzte St. Brown das erste Ausrufezeichen. Beim Bankdrücken überzeugte er mit 20 Wiederholungen mit der 225-Pfund-Langhantel. Damit war er gleichauf mit Christian Kirk, der als Erstrundenpick gilt, der viertbeste Wide Receiver. Den Topwert auf der Position lieferte Ka'Raun White ab (24).

Auch am Samstag zeigte St. Brown eine bärenstarke Performance. Im 40-Meter-Sprint gelang ihm eine Zeit von 4,48 Sekunden - für seine Maße überragend. Eine Platzierung unter den fünf besten Wide Receivern verpasste der Deutsche um lediglich 0,05 Sekunden. Die Top-Zeit lieferte DJ Chark mit 4,34 Sekunden.

Auch bei diversen Fangübungen schlug sich St. Brown gut. US-Medien stuften ihn als Gewinner beim Combine ein.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

"Ich denke, ich hatte einen ziemlich guten Tag. Der Combine lief gut. Ich war sehr gut vorbereitet", sagte St. Brown im Gespräch mit Colleen Wolfe vom NFL Network: "Ich bin hierhergekommen und habe mich behauptet. Ich wollte zeigen, dass ich klug bin, Football liebe und schnell renne."

Treffen mit Cowboys und Panthers

Die ersten NFL-Teams melden bereits Interesse am deutschen Talent an. Wie die Dallas Morning News berichten sind die Dallas Cowboys auf der Suche nach einem neuen Wide Receiver und haben dabei St. Brown ins Auge gefasst.

Laut des Berichts haben sich Verantwortliche der Franchise mit "EQ" beim Combine getroffen. Das Meeting soll gut gelaufen sein.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Neben den Cowboys sind auch die Carolina Panthers an St. Brown interessiert. Auf einer Pressekonferenz bestätigte der 21-Jährige laut The Riot Report ein Treffen mit dem Team von Quarterback Cam Newton.

EQ Kandidat für Drittrundenpick

Der Wide Receiver profitiert vor allem von seiner Größe, Schnelligkeit und Sprungkraft. In der vergangenen Junior-Saison konnte er allerdings nicht so glänzen wie erhofft. Das lag jedoch auch daran, dass Notre Dames Quarterback Brandon Wimbush, der eher für sein Laufspiel als für starke Pässe bekannt ist, seinen Teamkollegen zu selten eingesetzt hatte.

Trotzdem wird der 21-Jährige von Experten als Kandidat für die dritte oder vierte Runde des Drafts gehandelt. Er wäre der erste deutsche Offensivspieler in der NFL seit Super-Bowl-Champion Sebastian Vollmer - und der erste Receiver.

Der NFL Draft 2018 findet vom 26. bis 28. April im Stadion der Dallas Cowboys in Arlington, US-Bundesstaat Texas, statt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Der Zeitplan des NFL Combine 2018:

Freitag, 2. März: Running Backs, Offensive Line, Kicker, Special-Teamer
Samstag, 3. März: Quarterbacks, Wide Receiver, Tight Ends
Sonntag, 4. März: Defensive Line, Linebacker
Montag, 5. März: Defensive Backs