Anzeige

Seahawks-Verteidiger wird zum Helden

Seahawks-Verteidiger wird zum Helden

Im Thursday Night Game zu Beginn des 11. NFL-Spieltages gelingt den Seattle Seahawks nach zwei Pleiten in Folge wieder ein Sieg. Ein Defensivspieler wird zum Star.
Russell Wilson und die Seattle Seahawks haben sich erfolgreich zurückgemeldet. Kyler Murray und seine Offense kassieren nach einem Holding die wohl dümmste Strafe der Saison.
Franziska Wendler
Franziska Wendler
von Franziska Wendler

Die Seattle Seahawks sind zurück!

Nachdem die Truppe von Head Coach Pete Carroll in den vergangenen zwei Wochen bittere Niederlagen gegen die Buffalo Bills und die Los Angeles Rams einstecken musste, ist dem Team zum Auftakt des 11. NFL-Spieltages wieder ein Sieg gelungen. 

Im Division-Duell der NFC West gegen die Arizona Cardinals siegten die Seahawks mit 28:21 und haben damit wieder die Führung in der Tabelle übernommen. Die Cardinals liegen dagegen nur noch auf Rang drei.

Mitte des ersten Viertels bestückte Receiver D.K. Metcalf nach einem 25-Yards-Touchdown-Pass von Russell Wilson erstmalig das Punktekonto der Seahawks. Im zweiten Abschnitt gelang Seattle dann erneut ein Touchdown, dieses mal durfte sich Tyler Lockett nach einem erneuten Pass von Wilson in die Statistiken eintragen.

Hyde nach Verletzung zurück

Doch auch die Cardinals konnten punkten. Kenyan Drake sorgte mit einem Lauf über zwei Yards für die ersten Zähler. Mit einer 16:7-Führung ging es für die Seahawks in die Pause. (SERVICE: Alle Spiele und Ergebnisse)

Im dritten Viertel gelang dann Cardinals-Quarterback Kyler Murray sein erster Touchdown-Pass des Abends auf Dan Arnold, wenig später brachte er einen zweiten Pass bei Chase Edmonds unter - die nächsten sechs Punkte für Arizona.

Doch die Seahawks machten weiter. Der nach einer Verletzung zurückgekehrte Running Back Carlos Hyde sorgte mit einem Lauf über zwei Yards für die nächsten Zähler. Zudem gelangen ein weiteres Field Goal und ein Safety, den die Cardinals durch ein Holding von J.R. Sweezy verursacht hatten.

BERLIN, GERMANY - JULY 04:   Robert Lewandowski of FC Bayern Muenchen lifts the DFB Cup winners trophy in celebration after the DFB Cup final match between Bayer 04 Leverkusen and FC Bayern Muenchen at Olympiastadion on July 04, 2020 in Berlin, Germany. (Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images)
Die Bayern gehören zu den 25 wertvollsten Klubs der Welt, dominiert wird die Liste allerdings von den US-Teams
Bayern Munich's German forward Thomas Mueller reacts during the German Cup (DFB Pokal) final football match Bayer 04 Leverkusen v FC Bayern Munich at the Olympic Stadium in Berlin on July 4, 2020. (Photo by Alexander Hassenstein / POOL / AFP) / DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND QUASI-VIDEO. (Photo by ALEXANDER HASSENSTEIN/POOL/AFP via Getty Images)
+23
Top 25 weltweit: Drei Fußballteams noch wertvoller als Bayern

Dunlap beeindruckt mit Sack gegen Murray

Gefeierter Akteur des Abends war dennoch ein Defensivspieler der Seahawks. Bei noch gut 30 Sekunden Spielzeit und einem vierten Versuch über zehn Yards an der 27-Yard-Linie gelang Defensive End Carlos Dunlap ein beeindruckender Sack gegen Kyler Murray. Jegliche Hoffnungen der Cardinals auf einen Sieg wurden damit beendet.

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang! 

Dunlap, der erst im Oktober von den Cincinnati Bengals gekommen war, ließ sich von Mitspielern und Trainerteam feiern.

Bereits in den Minuten zuvor hatte die Seahawks-Defense im Vergleich zu den Wochen zuvor sicher gestanden und weite Passversuche von Murray gekonnt geblockt.

Einen Wermutstrophen gab es für die Seahawks aber trotz des Sieges: Tight End Greg Olsen musste im letzten Viertel nach einer Fußverletzung unter Schmerzen vom Feld gefahren werden, laut Trainer Carroll hat er eine Verletzung der Plantarfaszie in der Ferse erlitten. Das Team befürchtet demnach sogar einen Riss.