Anzeige

Nächster Deutscher in die NFL?

Nächster Deutscher in die NFL?

Die NFL gibt die diesjährigen Kandidaten für das Pathway Program bekannt. Auch ein Spieler aus Deutschland ist dabei.
Besiegte Indianapolis die New England Patriots unter anderem durch das berühmte “Philly Special”? Colts-Trainer Frank Reich sieht es zumindest so und treibt nach dem Spiel Wettschulden ein.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die NFL hat dreizehn Spieler aus neun verschiedenen Ländern auserwählt, die um einen Platz im International Player Pathway Program 2022 konkurrieren werden.

Mit Marcel Dabo ist auch ein Spieler aus Deutschland dabei. Der 22-Jährige spielte in der vergangenen Saison in der European League of Football bei Stuttgart Surge. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der NFL)

Der Cornerback wurde für das All-Star Team nominiert und zum Defensive Rookie of the Year gewählt.

Dabo erhält Lob von Stuttgart-Trainer

„Marcel Dabo ist ein talentierter junger Athlet. Er hat alle Attribute, die man für Top-Leistungen auf höchstem Niveau benötigt. Ich bin davon überzeugt, dass Marcel jetzt im Camp und auch in Zukunft eine hervorragende Leistung abgeben wird“, sagte sein Head Coach Martin Hanselmann. (DATEN: Alles Wichtige zur NFL)

Der gebürtige Reutlinger ist einer von 13 Spielern, die kommenden Monat in die USA reisen werden. Dort trainieren sie an der IMG Academy in Florida, ehe sie ihr Talent im März den NFL-Scouts zeigen können.

Ein Trikot von NFL-Superstar Tom Brady wurde für eine Rekordsumme von 480.000 Dollar versteigert.
00:30
Brady-Trikot für Rekordsumme versteigert

Dabo könnte nach Jakob Johnson dann der zweite Stuttgarter und insgesamt dritter Deutsche werden, der den Sprung über das Pathway Program in die NFL schafft. (DATEN: Tabellen der NFL)