Anzeige
Home>US-Sport>NFL>

Unerlaubte Kontakte zu Brady: Dolphins müssen zahlen

NFL>

Unerlaubte Kontakte zu Brady: Dolphins müssen zahlen

Anzeige
Anzeige

Unerlaubte Kontakte zu Brady: Dolphins müssen zahlen

Unerlaubte Kontakte zu Brady: Dolphins müssen zahlen

Wegen unerlaubter Kontakte zu Tom Brady und Coach Sean Payton sind die Miami Dolphins und Besitzer Stephen Ross zu hohen Strafen verurteilt worden.
Stephen Ross wurde mit einer hohen Geldstrafe belegt
Stephen Ross wurde mit einer hohen Geldstrafe belegt
© AFP/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/SID/ERIC ESPADA
SID
SID
von SID

Wegen unerlaubter Kontakte zu Football-Star Tom Brady und Coach Sean Payton sind die Miami Dolphins aus der US-Profiliga NFL und Besitzer Stephen Ross zu hohen Strafen verurteilt worden. Die Franchise aus Florida verliert beim kommenden Draft ihren Erstrunden-Pick und beim Draft 2024 ihre Wahl in der dritten Runde.

Ross wurde mit einer Geldstrafe von 1,5 Millionen Dollar belegt und bis zum 17. Oktober suspendiert. Während dieser Zeitspanne muss er dem Klubgelände fernbleiben und darf das Team bei NFL-Versammlungen nicht vertreten. Zudem wurde er aus allen Komitees der Liga entfernt.

Nach einer sechsmonatigen Untersuchung kam die unabhängige Ermittlerin Mary Jo White zu dem Ergebnis, dass die Dolphins über mehrere Jahre „unzulässige Kommunikation“ zwecks Abwerbung mit dem siebenmaligen Super-Bowl-Champion Tom Brady betrieben hätten, während dieser noch bei den New England Patriots und den Tampa Bay Buccaneers unter Vertrag stand. Payton war Coach bei den New Orleans Saints.