Home>US-Sport>NFL>

NFL-Star warf vor sechs Jahren urplötzlich hin - nur ist er tot

NFL>

NFL-Star warf vor sechs Jahren urplötzlich hin - nur ist er tot

{}

Bittere Tragödie um einen Aussteiger

NFL-Star Vontae Davis erregte 2018 Aufsehen, als er inmitten eines Ligaspiels hinwarf und seine Karriere beendete. Nun ist er mit nur 35 Jahren verstorben.
Vontae Davis wurde nur 35 Jahre alt
Vontae Davis wurde nur 35 Jahre alt
© IMAGO/Icon Sportswire
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Im Jahr 2018 schrieb Vontae Davis Schlagzeilen, als er von einem Moment auf den anderen seine Millionen-Dollar-Karriere in der NFL hinwarf. Nun hat seine Geschichte ein trauriges Ende genommen: Im Alter von nur 35 Jahren ist der frühere Spitzen-Footballer verstorben.

Der ehemalige Star-Cornerback ist von seiner Großmutter leblos in seinem Haus in der Kleinstadt Southwest Ranches in Florida aufgefunden worden, die Todesursache ist nicht bekannt. Die örtliche Polizei vermeldete, dass es keine Hinweise auf Fremdeinwirken gebe, die Ermittlungen aber noch andauerten.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

NFL-Star Vontae Davis warf 2018 plötzlich hin

Davis hatte im September 2018 für nationales Aufsehen gesorgt, als er in der Halbzeitpause des Spiels zwischen seinen Buffalo Bills und den Los Angeles Chargers unvermittelt seinen Rücktritt erklärte - nachdem er vorher noch an einem Touchdown beteiligt war.

Der damals 30-Jährige war zu besten Zeiten bei den Indianapolis Colts (2012 bis 2017) einer der besten Spieler der Liga auf seiner Position, wurde zweimal in den Pro Bowl berufen, hatte in seiner Karriere insgesamt über 50 Millionen Dollar verdient.

Trotzdem fasste er urplötzlich den Entschluss, sich aus dem Sport zurückzuziehen, teilte seinem damaligen Coach Sean McDermott in der Kabine mit, er sei „fertig“ und ging. McDermott und seine Teamkollegen waren völlig überrumpelt, wussten zunächst nicht einmal, ob er „fertig“ im Sinne von „mit diesem Spiel“ oder „für immer“ gemeint hatte.

Davis wollte nicht „zu spät weghumpeln“

„Das habe ich noch nie erlebt. Das war komplett respektlos gegenüber seinen Teamkollegen“, schimpfte Teamkollege Lorenzo Alexander. Kurz darauf erklärte Davis sich in einem längeren Statement.

„Ich hatte nicht vor, die NFL so zu verlassen“, schrieb er, er hätte während des Spiels jedoch einen „schnellen und harten Hieb der Realität gespürt: Ich sollte nicht mehr hier sein.“

Davis führte aus: „Mehrere Operationen und viele Verletzungen“ hätten ihn körperlich geschwächt, sein Niveau sei nicht mehr so hoch, wie es hätte sein sollen, wie er während der Partie bemerkt hätte. Zudem hätte er sich auch die Frage gestellt: „Will ich wirklich noch mehr Opfer bringen? Und die Wahrheit ist: Ich will es nicht, es ist wichtiger für mich und meine Familie, hier gesund herauszugehen statt mir eine Kriegermentalität zu verordnen und zu spät wegzuhumpeln.“ Er sei „Gott dankbar“ für seine Karriere und auch dafür, „was er noch mit mir vorhat, im nächsten Kapitel meines Lebens.“

Knapp ein Jahr nach seinem plötzlichen Rücktritt eröffnete der verheiratete Davis ein „ganzheitliches Wellness-Spa“ in der Stadt Fort Lauderdale.

Davis-Brüder erlebten viele familiäre Dramen

Vontae Davis war der jüngere Bruder des früheren Tight Ends Vernon Davis - 2015 Super-Bowl-Sieger mit den Denver Broncos an der Seite von Peyton Manning. Die beiden Brüder stammten aus schwierigen Verhältnissen und hatten im Lauf ihres Lebens mit vielen familiären Dramen zu kämpfen.

Ihre Mutter Jacqueline - 2021 nach einem Herzinfarkt in Folge einer Corona-Infektion verstorben - war drogenabhängig, der Vater selten zu Hause, die Erziehung der insgesamt sechs Kinder hing vor allem an der Großmutter. Vontaes und Vernons jüngerer Bruder Michael wurde 2012 in eine psychiatrische Klinik eingewiesen, nachdem er mehrere Menschen mit einem Hammer angegriffen und dabei einen 66 Jahre alten Mann tödlich verletzt hatte. Michael Davis soll unter Schizophrenie und Wahnvorstellungen gelitten haben.

Nach dem Tod von Vontae Davis veröffentlichten seine drei Ex-Teams - die Bills, die Colts und die Miami Dolphins - Statements, in denen sie den Hinterbliebenen ihr Beileid aussprachen.

„Wir sind erschüttert“, schrieben die Colts, wo Davis den größten Teil seiner NFL-Karriere verbracht hatte: Davis sei ein „herausragender Spieler“ und „ein noch besserer Teamkollege gewesen, der jeden Tag ein Lächeln und positive Energie hatte. Er wird sehr vermisst werden, wir schicken unsere Gebete an seine Familie und seine Lieben.“

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)