Anzeige

Eishockey-Märchen trotz Klumpfüßen

Eishockey-Märchen trotz Klumpfüßen

Michael Houser erhält im Alter von 28 Jahren seinen ersten NHL-Einsatz - und glänzt direkt. Noch erstaunlicher ist das Debüt, wenn man seine Vorgeschichte kennt.
Michael Houser (M.) feiert mit 28 Jahren sein Debüt in der NHL
Michael Houser (M.) feiert mit 28 Jahren sein Debüt in der NHL
© Imago
Manuel Habermeier
von Manuel Habermeier
15.05.2021 | 18:17 Uhr

Die NHL-Playoffs finden in diesem Jahr ohne die Buffalo Sabres statt - mal wieder. (SERVICE: Tabelle der NHL)

Trotzdem sind die Sabres an der wohl erstaunlichsten Story dieser Saison beteiligt. Goalie Michael Houser feiert nämlich mit 28 Jahren sein Debüt in der besten Eishockey-Liga der Welt - und was für eins.

Zweimal ging es in seinen ersten beiden Spielen gegen die New York Islanders - und zweimal ging Buffalo als Sieger vom Eis. (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan der NHL)

Houser zweimal bester Spieler auf dem Eis

Beim 4:3-Erfolg in Spiel zwei hatte Houser sogar beeindruckende 45 (!) Saves zu verzeichnen.

In beiden Spielen wurde er als bester Spieler auf dem Eis ausgezeichnet. "Ich habe mein ganzes Leben für diesen Moment gearbeitet. Jetzt zu spielen ist ein unbeschreibliches Gefühl", versuchte er nach seinem NHL-Debüt seine Gefühle in Worte zu fassen.

Zwar konnte Houser seine Erfolgsserie nicht fortsetzen - in den beiden folgenden Spielen gegen die Pittsburgh Penguins setzte es zwei Pleiten -, dennoch ist der Auftakt in seine verspätete NHL-Karriere mehr als bemerkenswert.

Noch beeindruckender wird es allerdings, wenn man seine Vorgeschichte kennt.

Michael Houser: Klumpfüße von Geburt an

Denn Houser ist mit zwei Klumpfüßen auf die Welt gekommen. Noch bevor er sein zweites Lebensjahr vollendet hatte, musste er sich bereits 14 Operationen unterziehen - später kamen noch zwei weitere Eingriffe dazu. Die Ärzte bezweifelten damals, dass er überhaupt jemals würde normal laufen können.

Aber bereits zu dieser Zeit hatte der Junge aus Youngstown (Ohio) einen großen Wunsch: die NHL!

Als Vierjähriger probierte er mit seinem älteren Bruder Eishockey aus und verliebte sich sofort in diesen Sport. Da er allerdings aufgrund seiner Beeinträchtigung nicht richtig Schlittschuhlaufen konnte, stellte er sich ins Tor.

Mit maßgeschneiderten Schlittschuhen ging er seiner Leidenschaft nach und schaffte es zu den London Knights in der Ontario Hockey League (OHL). 2012 wird er mit dem Team Meister und als bester Torhüter ausgezeichnet.

Vom drohenden Karriereende zum NHL-Debüt

In den folgenden acht Jahren pendelte er zwischen der American Hockey League (AHL) und der ECHL.

Zu Beginn der Saison 2020/21 bekam er dann jedoch keinen neuen Vertrag und das Karriereende drohte - bis die Sabres großes Pech ereilte.

Gleich alle vier Torhüter verletzten sich und die Franchise stand ohne Keeper da. In ihrer Not statteten sie Houser mit einem Ein-Jahres-Vertrag aus und erfüllten ihm damit unerwartet den größten Lebenstraum.