Entwarnung nach NHL-Horrorszene

Entwarnung nach NHL-Horrorszene

In den NHL-Playoffs kommt es zu einer schrecklichen Szene. Toronto-Star John Tavares wird bei einer Kollision brutal getroffen. Es gibt jedoch Entwarnung.
In den NHL-Playoffs kommt es zu einer schrecklichen Szene. Toronto-Star John Tavares wird bei einer Kollision brutal getroffen.
Diese Horror-Szene schockt die NHL
01:53
. SPORT1
von SPORT1
am 21. Mai

Große Schrecksekunde in der NHL!

Die Toronto Maple Leafs verloren in heimischer Halle gegen die Montreal Canadiens 1:2 und mussten vor allem den Ausfall von Starspieler John Tavares nach einer Horror-Kollision beklagen. 

Der kanadische Olympiasieger und Kapitän der Maple Leafs, die in der kommenden Runde entweder auf die Edmonton Oilers um Leon Draisaitl oder die Winnipeg Jets treffen könnten, hatte in der Mitte des ersten Drittels mit voller Wucht das Knie des Montreal-Stürmers Corey Perry an den Kopf bekommen, nachdem er zuvor durch ein Tackle zu Boden gegangen war.

Tavares blutete im Gesicht und die Teamärzte beider Teams rannten sofort auf das Eis und forderten eine Trage an, nachdem sie sahen, mit welcher Art von Verletzung sie es zu tun hatten. Beim Versuch wieder aufzustehen, sackte Tavares plötzlich in sich zusammen. Ein geistesgegenwärtiger Betreuer fing den erschlafften Körper des kanadischen Olympiasiegers gerade noch rechtzeitig auf und begriff sofort den Ernst der Lage.

Perry entschuldigt sich bei Tavares

Der Nacken des 30-Jährigen wurde umgehend mit einer Halskrause fixiert, danach musste er mit der Trage von den Sanitätern vom Eis gebracht und in ein Krankenhaus gefahren werden. Maple-Leafs-Headcoach Sheldon Keefe sagte nach dem Spiel, der 30-Jährige sei bei Bewusstsein und könne kommunizieren.

Der 30-Jährige blieb für weitere Untersuchungen über Nacht im St. Michael's Hospital in Toronto. Inzwischen durfte er das Krankenhaus wieder verlassen, er erholt sich nun unter Aufsicht der Teamärzte zu Hause.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Perry, der sich nach dem Zusammenprall einen Faustkampf mit Torontos Nick Foligno lieferte, entschuldigte sich beim Toronto-Kapitän. "Ich habe versucht, über ihn zu springen und habe leider mit meinem Knie seinen Kopf erwischt", sagte Perry nach der Partie.

Auch sein Trainer zeigte sich geschockt: "Das ist die unangenehmste Situation, die ich im Eishockey je erlebt habe - zumal die Halle leer war."

Maple-Leafs-Mitspieler: "Beten für ihn"

"Es ist schrecklich", sagte Foligno nach der Partie: "Seine Schmerzen zu sehen, bereiten dir Bauchschmerzen. Du denkst auch an ihn als Familienmensch. Das Spiel wird danach zur Nebensache, wenn du jemanden in solchen Schmerzen siehst." Er fügte hinzu: "Wir denken an ihn und beten für ihn." 

Auch die Canadiens meldeten sich auf Twitter zu Wort: "Wir möchten unsere Sorgen rund um John Tavares zum Ausdruck bringen und schicken ihm unsere besten Wünsche für eine schnelle Genesung", schrieben die Canadiens auf Twitter.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Sturm verliert erneut mit Minnesota

Für Minnesota Wild und Nationalspieler Nico Sturm setzte es derweil im dritten Spiel gegen Vegas Golden Knights die zweite Niederlage.

Nach der 2:5-Pleite liegt Minnesota in der Best-of-seven-Serie mit 1:2 hinten.

Leon Draisaitl und die Oilers waren am Mittwoch (Ortszeit) mit einer klaren 1:4-Niederlage in die Playoffs gestartet.

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)