Anzeige
Home>Volleyball>Volleyball-WM Männer>

FIVB entzieht Russland die Volleyball-WM

Volleyball-WM Männer>

FIVB entzieht Russland die Volleyball-WM

Anzeige
Anzeige

FIVB entzieht Russland Volleyball-WM

FIVB entzieht Russland Volleyball-WM

Der Volleyball-Weltverband FIVB hat angesichts des Krieges in der Ukraine Russland die Weltmeisterschaft der Männer entzogen.
Der Überfall der Ukraine durch Russland weckt bei Hasan Salihamidzic schlimme Erinnerungen aus seiner Vergangenheit.
SID
SID
von SID

Der Volleyball-Weltverband FIVB hat angesichts des Krieges in der Ukraine Russland die Weltmeisterschaft der Männer entzogen. Das Turnier hätte ursprünglich vom 26. August bis 11. September stattfinden sollen. Wie die FIVB am Dienstag mitteilte, seien der russische Verband und das Organisationskomitee informiert worden. Der Weltverband werde nach alternativen Gastgebern suchen.

Die FIVB sei "zu dem Schluss gekommen, dass es aufgrund des Krieges in der Ukraine unmöglich wäre, die Weltmeisterschaft in Russland vorzubereiten und durchzuführen", teilte die FIVB in einem Statement mit.

"Nach der russischen Militärinvasion in der Ukraine ist die FIVB nach wie vor zutiefst besorgt über die eskalierende Situation und um die Sicherheit der Menschen in der Ukraine", hieß es in der Erklärung.

Zuvor hatte die FIVB bereits die in Russland angesetzten Nations-League-Spiele verlegt, auch dort will der Weltverband nach Alternativen suchen.