Anzeige

Schempp weiter außen vor

Schempp weiter außen vor

Der ehemalige Biathlon-Weltmeister Simon Schempp gehört erwartungsgemäß nicht zum deutschen Aufgebot für die WM-Generalprobe in Antholz.
Simon Schempp quälte sich beim Weltcup in Oberhof vergeblich
Simon Schempp quälte sich beim Weltcup in Oberhof vergeblich
© Imago
SID
von SID
19.01.2021 | 11:38 Uhr

Der ehemalige Biathlon-Weltmeister Simon Schempp gehört erwartungsgemäß nicht zum deutschen Aufgebot für die WM-Generalprobe in Antholz. Wie der Deutsche Skiverband (DSV) mitteilte, bleibt das sechsköpfige Herrenteam um Arnd Peiffer, Erik Lesser und Benedikt Doll unverändert. Der einstige deutsche Vorzeigeathlet Schempp hat somit keine Chance mehr, um sich für die WM in Pokljuka (10. bis 21. Februar) zu qualifizieren.

Bei den Damen gibt es dagegen eine Veränderung. Die am vergangenen Wochenende im IBU-Cup starke Marion Deigentesch rückt für Anna Weidel in die Mannschaft. Angeführt wird das sechsköpfige Aufgebot von der Gesamtweltcupfünften Franziska Preuß und Denise Herrmann.

"Der Aufwärtstrend hat sich am vergangenen Wochenende in Oberhof fortgesetzt", sagte der sportliche Leiter Bernd Eisenbichler: "Die Wettkämpfe in Antholz sind nochmal sehr wichtig für die Aktiven." Denn nach den Rennen in Südtirol werde sich die sportliche Führung zusammensetzen und "entscheiden, mit welchem Team wir zur WM nach Pokljuka fahren."

Schempp hatte zu Jahresbeginn in Oberhof sein Saisondebüt im Weltcup gefeiert. Nach schwachen Leistungen wurde er vor Teil zwei des Heimweltcups aber schon wieder aus dem Team genommen.