Anzeige
Home>Wintersport>Biathlon>

Biathlon: Franziska Preuß glänzt im Sprint in Östersund - Voigt schafft Olympia-Norm

Biathlon>

Biathlon: Franziska Preuß glänzt im Sprint in Östersund - Voigt schafft Olympia-Norm

Anzeige
Anzeige

Preuß glänzt im Sprint - Voigt überrascht

Franziska Preuß überzeugt beim Weltcup in Östersund im Sprint, auch wenn sie das Podest knapp verpasst. Beim Sieg einer Österreicherin beeindruckt auch Vanessa Voigt.
Franziska Preuß verpasst das Podium im Sprint
Franziska Preuß verpasst das Podium im Sprint
© AFP/SID/MICHAL CIZEK
SID
SID
von SID

Gut, aber für das Podium nicht gut genug: Franziska Preuß hat beim Weltcup in Östersund im Sprint über 7,5 km nach einem Schießfehler einen starken fünften Platz belegt.

Beim Sieg der Österreicherin Lisa Hauser verschaffte sich die 27-Jährige jedoch eine vielversprechende Ausgangsposition für den ersten Verfolger des Winters am Samstag (13.00 Uhr) über 10 km. (Biathlon-Weltcup: Kalender der Saison 2021/22)

Preuß lag am Donnerstag 24,2 Sekunden hinter der fehlerfreien Hauser, die sich bei minus 12,5 Grad und leichtem Schneetreiben in 19:30,2 Minuten ihren dritten Weltcupsieg vor der laufstarken Elvira Öberg aus Schweden (2/+12,5) und Hanna Sola (Belarus/1/+14,4) sicherte.

Voigt sorgt für Überraschung

Aussichtsreich im Rennen für den Verfolger liegen auch Denise Herrmann (1/+43,1), die zum Auftakt im Einzel als Dritte überzeugt hatte, als Neunte und Vanessa Voigt (0/+44,4) auf Rang zehn.

Voigt schaffte damit nach ihrem zwölften Platz im Einzel überraschend früh die DSV-Norm (einmal Top 8, zweimal Top 15) für die Olympischen Winterspiele in Peking (4. bis 20. Februar).

Die hatten Herrmann und Preuß bereits perfekt gemacht. (Biathlon: Weltcup-Stände)

Die halbe Norm hatte sich zudem schon Anna Weidel gesichert. Die 25-Jährige musste den Sprint am Donnerstag aber wegen einer leichten Erkältung absagen.

Am Sonntag steht bei den Frauen das erste Staffelrennen an.