Anzeige
Home>Wintersport>Biathlon>

Biathlon: Herrmann lässt Fortsetzung der Karriere offen

Biathlon>

Biathlon: Herrmann lässt Fortsetzung der Karriere offen

Anzeige
Anzeige

Karriereende? Jetzt spricht Herrmann

Karriereende? Jetzt spricht Herrmann

Biathlon-Olympiasiegerin Denise Herrmann hat nach wie vor keine Entscheidung über die Fortsetzung ihrer Karriere getroffen.
SID
SID
von SID

Biathlon-Olympiasiegerin Denise Herrmann hat nach wie vor keine Entscheidung über die Fortsetzung ihrer Karriere getroffen.

„Um Höchstleistungen bringen zu können, muss einiges stimmen“, sagte die 33-Jährige der Sächsischen Zeitung: „Und wenn man wie ich schon einige Jahre dabei ist, weiß man, was da alles konkret stimmen muss. Wenn das gegeben ist, schließe ich nicht aus, dass ich noch ein bisschen was dranhänge an meine Karriere.“

Sie werde nun Urlaub machen und „erst einmal alles sacken lassen“, führte sie aus, „dann wird es zeitnah eine Entscheidung geben. Grundsätzlich bin ich gesund und auch die vergangenen Jahre immer gut durchgekommen. Da würde also grundsätzlich nichts im Wege stehen.“

Herrmann: Das wäre nochmal ein Riesenziel

Generell habe die Heim-WM im kommenden Winter (8. bis 19. Februar 2023) für sie schon einen besonderen Reiz.

Lesen Sie auch

„Ganz klar: Oberhof wäre noch einmal ein Riesenziel“, sagte Herrmann: „Vor allem wäre es schön, wenn nach zwei Jahren wieder Zuschauer kommen könnten und man die Stimmung erlebt, für die Oberhof bekannt ist. Am Birxstieg von den Fans hochgetrieben zu werden, ist einmalig.“ Mit Erik Lesser hatte bereits ein Leistungsträger im deutschen Biathlon-Team jüngst seinen Rücktritt erklärt.