Home>Wintersport>Biathlon>

Polnischer Biathlon-Star überraschend zurückgetreten

Biathlon>

Polnischer Biathlon-Star überraschend zurückgetreten

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Biathlon-Profi tritt zurück

Im November beginnt die neue Biathlon-Saison. Ein Routinier wird dann nicht mehr dabei ein.
Zahlreiche mit Olympia-Medaillen und WM-Titeln dekorierte Biathlon-Stars haben 2023 ihren Rücktritt verkündet. SPORT1 zeigt, wer in der neuen Saison nicht mehr an den Start geht.
dschunko
dschunko

Aktuell laufen die Vorbereitungen auf die neue Biathlon-Saison. Die Sportler fokussieren sich voll auf den Start am 25. November in Östersund, Schweden. Ein Biathlet wird diese Saison nicht mehr antreten: Grzegorz Guzik.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der Pole hat seinen Rücktritt bekanntgegeben. Via Facebook verabschiedete er sich von seinen Fans und bedankte sich bei allen seinen Unterstützern und Sponsoren.

Er verkündete außerdem, dass er dem Sport außerhalb des Profidaseins erhalten bleibt und nicht nur die Erinnerungen, sondern auch seine Ehefrau aus dem Sport mitnimmt.

Wenn du hier klickst, siehst du Facebook-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Facebook dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Im Sommer 2014 hatten Guzik und seine Frau Krystyna (geb. Palka) geheiratet, nachdem sie sich über den Sport kennengelernt hatten. Beide waren über mehrere Jahre das polnische Biathlon-Traumpaar. Bei der EM 2017 holten sie gemeinsam in der Single-Mixed-Staffel die Bronzemedaille.

{ "placeholderType": "MREC" }

Guzik beendet seine Karriere

Der 32-Jährige galt als bester Biathlet seines Landes seit dem Rücktritt von Tomasz Sikora im Jahr 2012.

Guzik selbst war in den vergangenen sieben Jahren der einzige Pole, der bei der Einzelwertung des Weltcups in die Punkteränge gelaufen war. Eine Einzelmedaille oder das Podest beim Weltcup blieben ihm aber verwehrt.

Die Karriere von Krystyna Guzik verlief etwas erfolgreicher: Sie holte bei der Biathlon-WM 2013 die Silbermedaille in der Verfolgung und fuhr insgesamt fünfmal auf das Weltcup-Podest.

Jetzt können die beiden mehrmaligen polnischen Meister zusammen ihr Leben nach der Karriere genießen.