Home>Wintersport>Biathlon>

Biathlon-WM: Deutschland benennt Sprint-Aufgebot - Top-Talent muss warten

Biathlon>

Biathlon-WM: Deutschland benennt Sprint-Aufgebot - Top-Talent muss warten

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Deutsches Aufgebot für Sprint steht!

Die deutsche Biathletinnen gehen ohne personelle Überraschung in den Sprint bei der WM in Nove Mesto. Preuß, Voigt, Hettich-Walz und Schneider laufen.
Preuß will die Enttäuschung aus dem Mixed abschütteln
Preuß will die Enttäuschung aus dem Mixed abschütteln
© AFP/SID/MICHAL CIZEK
. SID
. SID
von SID

Die deutsche Biathletinnen gehen ohne personelle Überraschung in den Sprint bei der WM in Nove Mesto.

{ "placeholderType": "MREC" }

Wie der Deutsche Skiverband (DSV) mitteilte, bilden Franziska Preuß, Vanessa Voigt, Janina Hettich-Walz und Sophia Schneider das Aufgebot für die 7,5 Kilometer am Freitag (17.20 Uhr/ARD und Eurosport). Auf ihr WM-Debüt warten müssen damit erwartungsgemäß die Nachwuchshoffnungen Selina Grotian und Johanna Puff, die beide trotz verpasster Norm mit zu den Titelkämpfen reisen durften.

Denise Herrmann-Wick hätte durch ihren Triumph im Vorjahr bei der Heim-Weltmeisterschaft als Titelverteidigerin einen fixen Startplatz, nach ihrem Karriereende im vergangenen März nimmt die mittlerweile schwangere Oberwiesenthalerin diesen allerdings nicht wahr.

In den fünf Sprints im Weltcup holten die DSV-Skijägerinnen in dieser Saison einen Podestplatz, Preuß wurde in Oberhof nach fehlerfreiem Schießen Zweite.