Anzeige

Friedrich fährt nächsten Sieg ein

Friedrich fährt nächsten Sieg ein

Bob-Dominator Francesco Friedrich (Oberbärenburg) lässt weiter keine Zweifel an seiner Vormachtstellung im Olympia-Winter aufkommen.
Im „SKI & BERGE: Das DSV Magazin“ auf SPORT1 spricht Ruth Hofmann mit Skirennläufer Josef "Pepi" Ferstl über das Thema Wintersport in all seinen Facetten.
SID
SID
von SID

Bob-Dominator Francesco Friedrich (Oberbärenburg) lässt weiter keine Zweifel an seiner Vormachtstellung im Olympia-Winter aufkommen.

Der Rekordweltmeister gewann am Samstag wie bereits beim Saisonauftakt in der Vorwoche im Zweier in Innsbruck-Igls, allerdings mit Anschieber Thorsten Margis anstatt Alexander Schüller.

Vizeweltmeister Johannes Lochner (Stuttgart/+0,36 Sekunden) fuhr mit Christian Rasp erneut auf Platz zwei und machte den Doppelerfolg komplett.

Das Podium auf der Olympia-Bahn von 1976 komplettierte Olympiasieger Justin Kripps aus Kanada (+0,48). Christoph Hafer und Matthias Sommer (+0,93) landeten als Sechste in den Top 10.

Friedrich großer Favorit für Olympia

Friedrich, für den es der 55. Weltcupsieg war, ist großer Favorit in der Olympia-Saison. Der Sachse ist seit fünf Großereignissen ungeschlagen. Im Vorjahr gewann er neben WM-Gold im Zweier und Vierer zudem alle Weltcup-Rennen bis auf eines, damals hatte Lochner in Innsbruck die Nase vorn gehabt.

Insgesamt stehen bis zu den Olympischen Winterspielen in Peking (4. bis 20. Februar) acht Weltcupstationen, vier davon in Deutschland, im Rennkalender.

Das Weltcup-Wochenende wird am Sonntag mit einem Rennen im Vierer abgeschlossen. Davor feiert Deutschlands schnellste Sprinterin im Zweierbob von Mariama Jamanka ihr Debüt als Anschieberin im Eiskanal.