Anzeige

Rodeln: Ludwig führt deutschen Dreifachsieg auf der Olympia-Bahn an

Rodeln: Ludwig führt deutschen Dreifachsieg auf der Olympia-Bahn an

Die deutschen Rennrodler haben einen glänzenden Start in den olympischen Winter hingelegt.
Überragend bei deutschem Dreifachsieg: Johannes Ludwig
Überragend bei deutschem Dreifachsieg: Johannes Ludwig
© AFP/SID/WANG ZHAO
SID
SID
von SID

Die deutschen Rennrodler haben einen glänzenden Start in den olympischen Winter hingelegt. Johannes Ludwig gewann den Weltcup-Auftakt auf der Olympia-Bahn in China und führte beim Saisonstart mit deutlichem Vorsprung einen deutschen Dreifachsieg an. Vorzeigerodler Felix Loch (Berchtesgaden) verbesserte sich am Samstag im zweiten Lauf noch auf den zweiten Platz (+0,854), Max Langenhan (Friedrichroda/+0,858) wurde Dritter. 

Der Olympia-Dritte Ludwig bestätigte mit seinem insgesamt achten Weltcupsieg seine gute Form aus der Vorbereitung, wo er die teaminterne Selektion klar für sich entschieden hatte. Im nordöstlich von Peking gelegenen neu errichteten Yanqing National Sliding Center legte der 35-Jährige zwei nahezu fehlerfreie Läufe hin.

Der zweimalige Einsitzer-Olympiasieger Loch, der im Vorjahr mit Konstanz überzeugt und den Gesamtweltcup gewonnen hatte, leistete sich im ersten Durchgang einen Fahrfehler im letzten Drittel der tückischen Bahn. In seinem deutlich stärkeren zweiten Lauf holte der 32-Jährige aber noch vier Plätze auf. Langenhan lag nur vier Tausendstel hinter Loch. 

Die weiteren deutschen Fahrer verpassten die Top Ten: Chris Eißler (Zwickau) belegte den 15. Platz (+1,851), zwei Plätze dahinter reihte sich Moritz Bollmann (Sonneberg/Schalkau) als 17. (+1,981) ein. 

Bis zu den Winterspielen in Peking (4. bis 20. Februar 2022) stehen insgesamt neun Weltcup-Stationen im Rennkalender.