Anzeige
Home>Wintersport>Ski Alpin>

Olympia-Zweiter 1960: Hanspeter Lanig verstorben

Ski Alpin>

Olympia-Zweiter 1960: Hanspeter Lanig verstorben

Anzeige
Anzeige

Olympia-Zweiter Lanig ist gestorben

Olympia-Zweiter Lanig ist gestorben

Der ehemalige Skirennläufer Hanspeter Lanig ist tot. Der 86-Jährige gewann bei den Olympischen Spielen einst Silber.
Lanig wurde 1960 Olympia-Zweiter in der Abfahrt
Lanig wurde 1960 Olympia-Zweiter in der Abfahrt
© AFP/SID/STAFF
SID
SID
von SID

Der ehemalige Skirennläufer Hanspeter Lanig ist tot. (NEWS: Alles zu den Olympischen Spielen)

Wie seine Familie am Sonntag mitteilte, starb der Olympia-Zweite in der Abfahrt von 1960 bereits am Freitag im Alter von 86 Jahren.

Lanig gehörte zu den besten deutschen Skirennläufern, war mehrfacher deutscher Meister und WM-Dritter in der Kombination, ebenfalls 1960.

Bereits 1956 startete Lanig bei den Olympischen Spielen in Cortina d‘Ampezzo.

Nach dem Gewinn der Silbermedaille im damaligen Squaw Valley hinter dem Franzosen Jean Vuarnet vier Jahre später erhielt der Allgäuer von Bundespräsident Heinrich Lübke das Silberne Lorbeerblatt.

Nach den Olympischen Spielen in Kalifornien blieb Lanig zunächst in den USA, um dort in Hotels zu arbeiten. Anschließend trainierte er ab 1962 die deutschen Skirennläufer und übernahm 1966 das Cafe seiner Eltern im heimischen Oberjoch.

Später gründete er unter anderem eine Skischule und organisierte Ski- und Snowboard-Wettbewerbe, auch auf Weltcup-Ebene.

Lanig war seit 1966 mit der Schweizer Journalistin und ehemaliger Skirennläuferin Silvia Lanig-Gnehm verheiratet. Er hinterlässt zwei Kinder und vier Enkelkinder.