Home>Wintersport>Ski Alpin>

Ski Alpin: Auch drittes Rennen in Beaver Creek abgesagt

Ski Alpin>

Ski Alpin: Auch drittes Rennen in Beaver Creek abgesagt

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Ski-Zirkus wankt! Weitere Renn-Absage

Die Launen der Natur bringen die alpinen Ski-Rennläufer langsam zum Verzweifeln. Erneut kommt es am Sonntag zu einer Absage.
Im „SKI & BERGE: Das DSV Magazin“ auf SPORT1 verrät Skirennläufer Linus Straßer, wieso sich seine Sichtweise auf den Sport im Laufe der Jahre verändert hat und welche Bedeutung dabei auch die Geburt seiner Tochter hatte.
. SID
. SID
von SID

Die Launen der Natur bringen die alpinen Ski-Rennläufer langsam zum Verzweifeln. Wegen starken Windes und der ungünstigen Wetterprognosen ist am Sonntag auch das dritte in Beaver Creek im US-Bundesstaat Colorado geplante Männer-Rennen abgesagt worden.

{ "placeholderType": "MREC" }

Vor dem angesetzten Super-G waren am Freitag und Samstag schon die beiden im WM-Ort von 2015 vorgesehenen Abfahrten starkem Schneefall und Wind zum Opfer gefallen. Von sieben geplanten Rennen der Männer hat bisher lediglich eines stattgefunden.

Ski alpin: Vor allem Abfahrer hart getroffen

Schwer getroffen hat es vor allem die Abfahrer. Bereits nach Zermatt waren sie Anfang November vergebens angereist - beide Rennen am Matterhorn mussten wie im Vorjahr abgesagt werden. Zuvor war bereits der Riesenslalom in Sölden im Oktober ausgefallen.

Stattgefunden hat bei den Männern bisher nur der Slalom Mitte November in Gurgl in Österreich. Im Kalender stehen nun zunächst ein Riesenslalom und ein Slalom in Val d‘Isere (9./19. Dezember). Der Speed-Auftakt soll nun von 14. bis 16. Dezember in Gröden gelingen.