Gold-Partner von Nykänen: Tod mit 56

Gold-Partner von Nykänen: Tod mit 56

Zweieinhalb Jahre nach dem Tod von Matti Nykänen betrauert Finnland einen weiteren früh verstorbenen Vertreter seiner goldenen Skisprung-Generation.
Tumo Ylipulli (rechts neben Matti Nykänen) gehörte 1988 zum finnischen Gold-Team
Tumo Ylipulli (rechts neben Matti Nykänen) gehörte 1988 zum finnischen Gold-Team
© Imago
. SPORT1
von SPORT1
am 24. Juli

Zweieinhalb Jahre nach dem Tod des nach seiner großen Karriere tief gefallenen Matti Nykänen betrauert Finnland einen weiteren Vertreter seiner goldenen Skisprung-Generation.

Mit nur 56 Jahren ist Tuomo Ylipulli einem Schlaganfall erlegen. Dies bestätigte seine Familie der Tageszeitung Ilta-Sanomat.

Tuomo Ylipulli holt 1988 Gold bei Olympia mit Matti Nykänen

Ylipulli hatte 1988 in Calgary Olympia-Gold im Team, gemeinsam mit Nykänen, gemeinsam mit Ari-Pekka Nikkola und Jari Puikkonen. Er trug damit daz bei den Gold-Hattrick des auch im Einzel auf Normal- und Großschanze erfolgreichen Nykänen zu vollenden.

Mit Nykänen hatte Ylipulli auch zweimal den WM-Titel mit der Mannschaft geholt, 1985 in Seefeld (vor Österreich und der DDR mit Jens Weißflog) sowie 1987 in Oberstdorf. Beim Vierschanzentournee-Finale 1987 in Bischofshofen feierte Ylipulli seinen einzigen Weltcupsieg vor dem Österreicher Ernst Vettori. 1988 beendete Ylipulli mit nur 23 Jahren seine Karriere.

Ylipulli war Teil einer erfolgreichen Wintersport-Familie: Der ältere Bruder Jukka holte 1984 Olympia-Bronze in der Nordischen Kombination, der jüngere 1991 Teil des finnischen Silber-Teams bei der Skisprung-WM in Val de Fiemme.

Der legendäre Nykänen war im Februar 2019 nach langjährigen gesundheitlichen Problemen in Folge seines Alkoholmissbrauchs mit 55 Jahren gestorben.

-----

Mit Sportinformationsdienst (SID)