Anzeige
Home>Wintersport>Skispringen>

Mit 30 Jahren: Skisprung-Olympiasiegerin Carina Vogt tritt zurück

Skispringen>

Mit 30 Jahren: Skisprung-Olympiasiegerin Carina Vogt tritt zurück

Anzeige
Anzeige

Deutsche Olympiasiegerin tritt zurück

Deutsche Olympiasiegerin tritt zurück

Sie kommt nicht mehr an ihr altes Leistungsniveau ran. Skisprung-Olympiasiegerin Carina Vogt beendet ihre Karriere.
Carina Vogt wurde 2014 in Russland Olympiasiegerin
Carina Vogt wurde 2014 in Russland Olympiasiegerin
© Imago
SID
SID
von SID

Skisprung-Olympiasiegerin Carina Vogt hat ihre Karriere beendet. Dies gab die 30 Jahre alte Rekordweltmeisterin vom SC Degenfeld am Freitag bekannt. Vogt hatte 2014 in Sotschi Geschichte geschrieben, als sie sensationell bei der Olympia-Premiere der Skispringerinnen Gold gewann.

"Ich habe einfach gemerkt, dass ich körperlich limitiert bin, dass ich nicht mehr die Leistung bringen kann, die ich über Jahre gebracht habe", sagte Vogt in einer Medienrunde. Sie habe "den Sport immer zu 100 Prozent gelebt, habe aber über die letzten zwei Jahre merken müssen, dass ich meinen Ansprüchen nicht mehr gerecht werde". Sie habe sich deshalb "entschlossen, das Kapitel Skispringen zu schließen".

In ihrer zehnjährigen Laufbahn auf höchstem Niveau erreichte die Polizeihauptmeisterin eine einzigartige Bilanz bei Großereignissen.

Ein Kreuzbandriss bremst Vogt aus

Lediglich zwei Weltcupsiegen standen sechs Goldmedaillen bei Olympischen Winterspielen und Weltmeisterschaften gegenüber. Nach dem Sotschi-Triumph holte sie auch den Einzeltitel bei der WM 2013 und 2015.

Vogts letzter großer Erfolg war Team-Gold bei den Weltmeisterschaften 2019 in Seefeld. Wenig später erlitt sie einen Kreuzbandriss, nach welchem sie vergeblich um die Rückkehr zu früherer Form kämpfte. Zuletzt verpasste Vogt die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Peking.