vergrößernverkleinern
Olympics - Previews - Day -2
Olympics - Previews - Day -2 © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat die geplante Doppelvergabe der Olympischen Sommerspiele 2024 und 2028 an die Städte Paris und Los Angeles begrüßt. Die Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) verabschiedete am Freitag eine entsprechende Empfehlung an die IOC-Mitglieder, die darüber am 11./12. Juli in Lausanne beraten.

"Die Doppelvergabe der nächsten Olympischen Spiele ist zu begrüßen. Nach Südamerika und Asien finden die Spiele dann wieder in Europa und in Nordamerika statt. Das gibt Planungssicherheit für die nächsten Jahre mit zwei äußerst attraktiven Standorten, die hervorragende Bedingungen für den Sport bieten", sagte der DOSB-Vorstandsvorsitzende Michael Vesper.

Vesper sah durch den Beschluss der Exekutive weitere Vorteile. "Darüber hinaus begrüßen wir, dass das IOC den Bewerbungs- und Vergabeprozess deutlich vereinfachen will, nicht zuletzt um die Kosten von Bewerbungen zu reduzieren."

Anzeige

Auch Clemens Prokop, Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV), hält den Beschluss für sinnvoll. "Es wäre ja eine größere Überraschung gewesen, wenn es nicht so gekommen wäre. Ich denke, diese Entscheidung wird keine großen Probleme aufwerfen", so Prokop.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image