vergrößernverkleinern
Markus Schairer verletzt sich bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang schwer
Markus Schairer verletzt sich bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang schwer © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Markus Schairer verletzt sich beim Snowboard-Cross bei den Olympischen Spielen schwer. Beim Österreicher wird ein Bruch des Halswirbels diagnostiziert.

Der Österreicher Markus Schairer hat sich im Snowboard-Cross bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang schwer verletzt.

Der Weltmeister von 2009 zog sich bei einem Sturz am Finaltag einen Bruch des fünften Halswirbels zu. Schairer war in seinem Viertelfinale noch ins Ziel gefahren, ehe er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Langzeitschäden soll der 30-Jährige aber nicht davongetragen haben. (SERVICE: Der Medaillenspiegel)

Olympiasieger wurde wie schon vor vier Jahren bei den Spielen in Sotschi der Franzose Pierre Vaultier. Martin Nörl (Adlkofen) belegte als bester Deutscher Rang acht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel