vergrößernverkleinern
Yu Zaiqing bleibt für vier weitere Jahre Vize-Präsident des IOC
Yu Zaiqing bleibt für vier weitere Jahre Vize-Präsident des IOC © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Yu Zaiqing wird pünktlich zum Beginn der Winterspiele in Pyeongchang in seinem Amt bestätigt. Der 66-Jährige bleibt vier weitere Jahre Vize-Präsident des IOC.

Der Chinese Yu Zaiqing wurde auf der IOC-Session in Pyeongchang für vier weitere Jahre in seinem Amt als Vize-Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) bestätigt. Der 66-Jährige war Vize-Präsident des Organisationskomitees der Olympischen Spiele 2008 in Peking und gehörte zwischen 2008 bis 2012 und seit 2014 wieder dem Präsidium des IOC an. (Olympia 2018: Alle Entscheidungen im Liveticker)

Neu in die Exekutive des IOC gewählt wurde der Serbe Nenad Lalovic. Der Präsident des Internationalen Ringer-Verbandes UWW löste den Thaiwanesen Wu Ching Kuo als Vertreter der Sommersportverbände ab. (SERRVICE: Der Olympia-Zeitplan)

Wu war nach einem Finanzskandal im letzten Jahr als Präsident des Boxsport-Weltverbandes AIBA und als Exekutiv-Mitglied des IOC zurückgetreten.

Der frühere Top-Ruderer Jiri Kejval wurde als ordentliches Mitglied ins IOC aufgenommen. Der 50-Jährige war in den 1990er Jahren mehrfacher tschechischer Meister und ist Präsident des Nationalen Olympischen Komitees Tschechiens. (SERVICE: Der Medaillenspiegel)

teilentwitternE-MailKommentare