vergrößernverkleinern
Die vergangenen Winterspiele fanden in Pyeongchang statt
Die vergangenen Winterspiele fanden in Pyeongchang statt © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Das IOC gibt die offiziellen Interessenten für die olympischen Winterspiele 2026 bekannt. Die Spiele sollen an eine klassische Wintersportnation vergeben werden.

Sieben Städte oder Regionen haben offiziell Interesse an der Ausrichtung der Olympischen Winterspiele 2026 bekundet. Das gab das Internationale Olympische Komitee (IOC) am Dienstag bekannt.

Zu den möglichen Ausrichtern gehören Graz (Österreich), Calgary (Kanada), Cortina d'Ampezzo/Mailand/Turin (Italien), Sapporo (Japan), Stockholm (Schweden), Sion (Schweiz) und Erzurum (Türkei). Bevor die Interessenten offiziell den Status einer Kandidatenstadt erhalten, wird es weitere Gespräche zwischen den Anwärtern und dem IOC geben.

Die Entscheidung über den Gastgeber der Olympischen Winterspiele und der Paralympics 2026 fällt im September 2019 bei der IOC-Session in Mailand. Das IOC hatte zuletzt bekräftigt, die Spiele 2026 wieder in einer klassischen Wintersportnation austragen zu wollen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image