vergrößernverkleinern
OK-Chefin Seiko Hashimoto
OK-Chefin Seiko Hashimoto © AFP/SID/KIMIMASA MAYAMA
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Organisatoren der Olympischen Spiele in Tokio wollen noch im März entscheiden, ob zu den Wettbewerben ausländische Zuschauer zugelassen werden.

Die Organisatoren der Olympischen Spiele in Tokio wollen noch im März entscheiden, ob zu den Wettbewerben vom 23. Juli bis zum 8. August ausländische Zuschauer zugelassen werden. OK-Chefin Seiko Hashimoto teilte außerdem mit, dass im April über die Anzahl der Besucher an den Wettkampfstätten entschieden werde. Zuvor müsse "lang und hart" über die Auswirkungen der Mutanten des Coronavirus nachgedacht werden, sagte sie.

Hashimoto betonte nach Gesprächen mit Vertretern der japanischen Regierung und des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), dass bei den Überlegungen die Sicherheit der japanischen Bevölkerung im Vordergrund stehen müsse. "Es gibt nach wie vor Stimmen der Angst aus der Bevölkerung, und so lange es Angst gibt, müssen wir dafür sorgen, dass Sicherheit und Schutz gewährleistet sind", sagte sie.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image