vergrößernverkleinern
© WOLFFKRAN Open
Lesedauer: 7 Minuten
teilenE-MailKommentare

SPIELTAGSBERICHT 20.10.

Titelverteidiger Lacko übersteht Auftaktrunde bei den Wolffkran Open

Mit besonders großer Spannung erwarteten die einheimischen Tennisfans den Auftritt von Top-Junior Max Rehberg gegen Titelverteidiger Lukas Lacko. Nachdem der 17-jährige Münchner den ersten Satz für sich entscheiden konnte, ging der zweite Satz im Tiebreak an den slowakischen Routinier. Im Entscheidungssatz spielte die ehemalige Nr. 44 der Welt seine ganze Erfahrung aus und sicherte sich nach 2:10 Stunden mit 5:7, 7:6 (4), 6:1 den Einzug in die 2. Runde, wo er auf den an Nr. 7 gesetzten Inder Prajnesh Gunneswaran treffen wird.

Rosenkranz bezwingt den Vorjahresfinalisten

Nach seinem Finaleinzug im Vorjahr kehrte Maxime Cressy wieder nach Ismaning zurück. In seiner Auftaktrunde traf der US-Amerikaner auf den ebenfalls aufschlagstarken Mats Rosenkranz. Nach zwei intensiven Sätzen mit insgesamt 40 Assen triumphierte der Essener Rosenkranz mit 7:5, 7:6.

Beide deutsche Qualifikanten in Runde 2

Im ersten Match des Tages standen sich Julian Lenz und der Argentinier Juan Pablo Ficovich gegenüber. Nach verlorenem ersten Satz konnte der 27-jährige Giessener das Match mit 5:7, 7:5 und 6:4 für sich entscheiden. Einen starken Auftritt lieferte der 25-jährige Daniel Masur ab. In 54 Minuten bezwang der amtierende Deutsche Meister den an Nr. 3 gesetzten Franzosen Gregoire Barrere  mit 6:3, 6:2. In der zweiten Runde bekommt es der gebürtige Bückeburger im rein deutschen Duell mit Mats Rosenkranz zu tun.

Kamke und Marterer mit glatten Siegen

Das Programm auf dem Centre Court eröffnete heute Tobias Kamke gegen den Franzosen Constant Lestienne. Nach 70 Minuten Spielzeit setzte sich der 34-jährige mit 6:4, 6:2 durch. Einen gelungenen Auftakt feierte der 25-jährige Maximilian Marterer. Gegen den Dänen Mikael Torpegaard behielt die ehemalige Nr. 45 der Weltrangliste nach 69 Minuten mit 7:5, 6:3 die Oberhand. In der nächsten Runde trifft der Franke auf den an Nr. 6 gesetzten Schweizer Henri Laaksonen.

Doppelbewerb ebenfalls gestartet

Neben den sechs Einzel-Matches startete heute das Hauptfeld im Doppel mit insgesamt fünf Partien. Höhepunkt für die lokalen Zuseher war der Zweisatz-Sieg des Doppels Jakob Schnaitter und Michael Weindl vom ausrichtenden TC Ismaning gegen das TennisBase-Duo Max Rehberg und Cedrik-Marcel Stebe.

Innerdeutsches Duell als Highlight am Mittwoch

Morgen werden die letzten Erstrundenspiele im Einzel-Hauptfeld der „Internationalen Hallenmeisterschaft von Bayern“ auf der Anlage des TC Ismaning ausgetragen. Aus deutscher Sicht steht besonders das Duell der beiden „Yannicks“ im Vordergrund, bei dem der Wolffkran Open-Sieger von 2017, Yannick Hanfmann, auf den Stuttgarter Yannick Maden treffen wird. Eröffnet wird das Tagesprogramm von Publikumsmagnet Dustin Brown, der dem Schweizer Marc-Andrea Hüsler gegenüberstehen wird. Aus internationaler Sicht darf man besonders gespannt sein auf die Auftritte der Nr. 1 des Turniers, Federico Delbonis aus Argentinien, und dem amerikanischen NextGen-Spieler Sebastian Korda.

-----

SPIELTAGSBERICHT 19.10.

Die WOLFFKRAN OPEN sind gestartet. Das topbesetzte Teilnehmerfeld weist bereits am ersten Spieltag der Hauptrunde mit zahlreichen Überraschungen auf. 

Livestream der WOLFFKRAN OPEN: https://www.wolffkran-open.de/livestream/

Hoang bezwingt Troicki bei den WOLFFKRAN OPEN

Mit großer Spannung wurde im „Match of the day“ das Aufeinandertreffen zwischen Antoine Hoang, der Nr. 4 des Turniers, und dem Serben Viktor Troicki erwartet. Dass der 24-jährige Franzose auf schnellem Teppichbelag sehr gut zurechtkommt, zeigte er bereits 2018 mit seinem Sieg beim ATP Challenger-Turnier in Eckental. Nach verlorenem ersten Satz konnte die aktuelle Nr. 130 der Welt seinen 34-jährigen Gegner, der für sein Heimatland den jeweils entscheidenden Punkt bei den Erfolgen im Davis Cup 2010 und beim ATP-Cup 2020 erringen konnte, mit 4:6, 7:5 und 6:1 bezwingen. Dem deutschen Tennisfan machte sich der im französischen Hyeres geborene Hoang vor wenigen Wochen bei den French Open bekannt, als er mit seinem Doppelpartner Benjamin Bonzi insgesamt drei Matchbälle gegen die späteren Sieger Kevin Krawietz und Andreas Mies nicht nutzen konnte.

Antoine Hoang bezwang mit Viktor Troicki die ehemalige Nr. 12 der Welt
Antoine Hoang bezwang mit Viktor Troicki die ehemalige Nr. 12 der Welt © Jürgen Hasenkopf

Gewinnspiel der WOLFFKRAN OPEN unter Instagram: @Wolffkran Open

Indische Spieler überzeugen

Beeindruckende Vorstellungen zeigten die beiden indischen Spieler im Tableau. Der an Nr. 7 gesetzte Prajnesh Gunneswaran siegte nach hartem Kampf mit 6:4, 3:6, 7:6 (3) gegen den argentinischen Qualifikanten Tomas Martin Etcheverry. Anschließend folgte ihm sein Landsmann Ramkumar Ramanathan durch einen 7:6 (5), 6:3-Erfolg gegen den Franzosen Quentin Halys in die 2. Runde.

Prajnesh Guneswaran
Prajnesh Guneswaran © Jürgen Hasenkopf

Cash-Schützling muss sich Routinier beugen

Im ersten Match auf dem Centre Court bekam es Botic van de Zandschulp mit dem an Nr. 8 gesetzten Peruaner Juan Pablo Varillas zu tun. In einem einseitigen Match konnte sich der 25-jährige Niederländer nach 41 Minuten mit 6:0, 6:1 durchsetzen. Wesentlich spannender ging es beim Match Brandon Nakashima gegen den 33-jährigen Italiener Matteo Viola zu. Trotz gewonnenem ersten Satz musste sich der 19-jährige US-Amerikaner unter den Augen seines Trainers Pat Cash mit 6:4, 3:6, 4:6 geschlagen geben. 
Gestoppt wurde der Lauf von Lucas Miedler. Nachdem sich der Österreicher mit zwei Siegen erfolgreich durch die Qualifikation gespielt hatte, musste sich der 24-jährige mit 4:6 und 5:7 dem an Nr. 6 gesetzten Schweizer Henri Laaksonen beugen.

Pat Cash mit seinem Schützling Brandon Nakashima bei den Wolffkran Open
Pat Cash mit seinem Schützling Brandon Nakashima bei den Wolffkran Open © Jürgen Hasenkopf

-----

Weltklasse-Tennis im Norden von München! Die internationalen Bayerischen Meisterschaften – die WOLFFKRAN Open – gehen vom 17. bis 25.10. an den Start. Unter strenger Einhaltung der Hygieneregeln bietet die vierte Auflage der WOLFFKRAN Open ein noch nie dagewesenes Teilnehmerfeld der Extraklasse. Der Veranstalter bleibt dabei seinem Motto treu: einer gesunden und spannenden Mischung aus etablierten Stars, deutschen Lokalmatadoren sowie spektakulären internationalen Newcomern.

Die Titelverteidiger

Zwei der bisherigen drei Titelträger sind am Start. Der Deutsche Yannick Hanfmann, Sieger 2017, ist an Nummer 2 gesetzt nach seinen hervorragenden Ergebnissen in diesem Jahr. Ebenso mit von der Partie ist der slowakische Titelverteidiger Lukas Lacko (ehemals Nummer 44 der Welt).

Yannick Hanfmann
Yannick Hanfmann © Jürgen Hasenkopf

Die Top-Stars

Noch nie haben sich so viele Spieler in Ismaning eingefunden, die ihr bisheriges bestes Karriereranking in den Top 50 hatten:

Viktor Troicki: der 34jährige Serbe hat als beste Platzierung die Nummer 12 (!) der Weltrangliste vorzuweisen und schlug in seiner Karriere bereits namhafte Spieler, wie z.B. den ehemaligen Weltmeister Grigor Dimitrov. Er gewann 3 Einzel- und 2 Doppeltitel auf der Tour.

Ivo Karlovic: mittlerweile ist der Aufschlagriese (2,11m) aus Kroatien 41 Jahre alt, auf schnellen Belägen aber immer noch äußerst gefährlich. Er gewann 8 Einzeltitel und war schon die Nummer 14 der Weltrangliste.

Federico Delbonis: der argentinische Linkshänder ist Nummer 1 der Setzliste, sein „Career High“ war Position 33, er konnte 2 ATP-Titel gewinnen (davon einen im Finale gegen Borna Coric, 2019 noch die Nummer 12 der Welt)-

Robin Haase: Der Holländer ist die ehemalige Nummer 33 der Welt, er konnte bereits 2 Einzel- und 6 Doppeltitel auf der Tour gewinnen.

Dustin Brown: der Publikumsliebling ist wieder mit am Start. Die ehemalige Nummer 64 der Welt fühlt sich bekanntermaßen gerade auf schnellen Belägen besonders wohl, er schlug den frisch gebackenen French Open Sieger Rafael Nadal bereits zweimal auf Rasen (Halle und Wimbledon).

Dustin Brown
Dustin Brown © Jürgen Hasenkopf

Die jungen Wilden

Die WOLFFKRAN Open sind bekannt für die erste große Bühne vieler junger Spieler, die danach ihren Weg bis in die Top 50 der Welt schafften. So starteten zum Beispiel der australische Topspieler Alex de Minaur, der Pole Hubert Hurkacz oder auch der Italiener Lorenzo Sonego ihre vielversprechenden Karrieren bei den WOLFFKRAN Open in Ismaning. Auch dieses Jahr sind absolute Top-Nachwuchsstars am Start:

Lorenzo Musetti: der 18jährige Italiener steht direkt im Hauptfeld als Nummer 2 der Junioren-Weltrangliste!

Carlos Alcaraz: Anfang des Jahres erreichte der 17jährige Spanier mit Platz 22 seine beste Platzierung in der Junioren-Weltrangliste, bevor der ehemalige U16-Europameister zu den Senioren wechselte.

Brandon Nakashima: der 19jährige Amerikaner war bereits die Nummer 3 bei den Junioren und steht vor seinem Durchbruch bei den Senioren.

Lorenzo Sonego
Lorenzo Sonego © Jürgen Hasenkopf

Nur noch wenige Tage zum Start der WOLFFKRAN Open – es ist angerichtet für ein ATP-Challenger der Superlative. Weitere Infos gibt es auf www.wolffkran-open.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image