vergrößernverkleinern
Scott Wellenbach wurde Dritter beim Main Event der PCA
Scott Wellenbach wurde Dritter beim Main Event der PCA © Carlos Monti/Rational Intellectual Holdings
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Scott Wellenbach sahnt beim Main Event der PCA groß ab. Den Gewinn behält der Kanadier jedoch nicht für sich. Ein US-Amerikaner gewinnt über 1,5 Milionen Dollar.

Scott Wellenbach hat für die wohl bemerkenswerteste Aktion im professionellen Poker in den letzten Monaten gesorgt. 

Der 67-Jährige Kanadier beendete das Main Event des PokerStars Caribbean Adventure (PCA) als Dritter und räumte dafür ein Preisgeld von 671.240 Dollar ab. Das Geld geht jedoch nicht auf sein Konto, er spendet den kompletten Gewinn für wohltätige Zwecke.

Dies hatte der aus Halifax stammende Wellenbach bereits vor zwei Tagen angekündigt - ganz egal, wie hoch sein Gewinn sein sollte.

Anzeige

Wellenbach, der sich online für das Turnier auf den Bahamas qualifiziert hatte und dafür nur einen Buy-In von 500 Dollar - dieser betrug für die meisten Teilnehmer 10.300 Dollar -  bezahlen musste, verfuhr so bereits in der Vergangenheit mit all seinen Gewinnen bei Pokerturnieren. Auch mit den 2017 beim Main Event der PokerStars Championship gewonnen 72.176 Dollar - seinem bis dato höchsten Preisgeld. 

Wellenbach, der sein Geld in Halifax als Übersetzer buddhistischer Texte verdient, hofft, "dass die Menschen, die das Geld erhalten davon profitieren werden". Welche Organisationen dieses jetzt erhalte, weiß er bisher noch nicht. 

Rheem durchbricht 10-Millionen-Marke

Sieger des Main Events wurde Chino Rheem. Der US-Amerikaner sicherte sich damit ein Preisgeld von mehr als 1,5 Millionen Dollar. Genau 1.567.100 Dollar kassierte der 38-Jährige für seinen Triumph. Damit hat er jetzt in seiner Karriere über 10 Millionen Dollar bei Live-Turnieren erspielt.

Rheem hatte sich in einem Feld aus insgesamt 865 Spielern durchgesetzt, die jeweils den regulären Buy-In bezahlt hatten.

Chino Rheem durchbrach die 10-Millionen-Marke an gewonnenen Preisgeldern
Chino Rheem durchbrach die 10-Millionen-Marke an gewonnenen Preisgeldern © Carlos Monti/Rational Intellectual Holdings

"Es ist eine Ehre. Ich bin dankbar, überhaupt die Möglichkeit zu haben, hier zu sein und zu spielen, und es ist ein Segen, gewonnen zu haben", sagte Rheem nach seinem Sieg.

Als bester Deutscher belegte Christoph Vogelsang Platz zehn. Dafür erhielt er 96.080 Dollar.

Das PCA findet jährlich im Januar im Atlantis Paradise Island Resort statt. Das neuntägige Event in der gigantischen Hotel- und Casino-Anlage auf den Bahamas ist traditionell das erste Major des Jahres und eines der wichtigsten Turniere auf dem Poker-Kalender.

Die Top 6 und ihre Preisgelder im Überblick:
1. Chino Rheem (USA): 1.567.100Dollar
2. Daniel Strelitz (USA): 951.480 Dollar
3. Scott Wellenbach (Kanada): 671.240 Dollar
4. Pavel Veksler (Ukraine): 503.440 Dollar
5. Vicent Bosca (Spanien): 396.880Dollar
6. Brian Altman (USA): 297.020 Dollar

Nächste Artikel
previous article imagenext article image