vergrößernverkleinern
Simon Brandstrom zeigt sein Siegerblatt
Simon Brandstrom zeigt sein Siegerblatt © Neil Stoddart/Rational Intellectual Holdings Limited
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Simon Brändström gewinnt das Main Event der EPT in Barcelona. An diesem nehmen so viele Spieler teil wie nie zuvor. Der beste Deutsche wird 40.

Simon Brändström hat das Main Event der European Poker Tour 2019 in Barcelona gewonnen.

Der Schwede ging als Chipleader an den aus sechs Spielern bestehenden Final Table, und dann als Zweiter in das Heads-Up gegen Marton Czuczor aus Ungarn. Vor dem großen Finale einigten sich Brändström und Czuczor auf einen Deal, der beide mit über 1,2 Millionen Euro aus dem Event gehen ließ. 

Die Highlights der größten Poker-Turniere sehen Sie regelmäßig im TV auf SPORT1

Anzeige

Brändsröm kassiert über 1,2 Millionen Euro

Czuczor wähnte sich bei einer 3:1-Chipführung bereits auf der Siegerstraße, ehe Brandström seine kleine Talfahrt beendete und sich den vielumjubelten Sieg sicherte. Für diesen kassierte er ein Preisgeld von 1.290.166 Euro, der im Heads-Up unterlegene Czuczor dürfte sich über 1.253.234 Euro freuen.

"Es ist schön, den Titel zu gewinnen. Barcelona ist ein klassischer Stop der EPT", sagte Brändström. 

Brandström sorgte in Barcelona für den elften Sieg eines Schweden in der Geschichte der EPT-Main-Events. Die katalonische Metropole scheint überhaupt ein gutes Pflaster für ihn zu sein. Bei einem Event der World Tour (WPT) gewann er dort im März mit 187.700 Euro sein bis vor dem größten Erfolg seiner Karriere höchstes Preisgeld. 

Rekordbeteiligung für Main Event

1998 Entries sorgten für das größte EPT-Main-Event der Geschichte. Der Gesamtpreisgeldpool betrug über 9,6 Millionen Euro. 

Meistgelesene Artikel

Deutsche Pokerspieler hatten mit dem Kampf um das ganz große Geld nichts zu tun. Als bester belegte Robert Heidorn Platz 40. Dafür erhielt er immerhin noch 25.560 Euro. 

Die Top 6 und ihre Preisgelder im Überblick:

1. Simon Brandström (Schweden): 1.290.166 Euro
2. Marton Czuczor (Ungarn): 1.253.234 Euro
3. Rui Sousa (Portugal): 607.400 Euro
4. Diego Falcone (Brasilien): 436.760 Euro
5. Giovani Torre (Portugal): 364.660 Euro
6. Yunye Lu (China): 295.520 Euro

Nächste Artikel
previous article imagenext article image