vergrößernverkleinern
CYCLING-FRA-DAUPHINE
Phil Bauhaus fährt für das Team Sunweb © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Phil Bauhaus gewinnt überraschend die fünfte Etappe des Critérium du Dauphiné. Ein weiterer Deutscher fährt in die Top Ten. Die Führung verteidigt ein Belgier.

Radprofi Phil Bauhaus (Sunweb) hat im Massensprint überraschend die fünfte Etappe des achttägigen Critérium du Dauphiné gewonnen und damit den bisher größten Erfolg seiner Karriere gefeiert.

Der 22-Jährige siegte auf der 175,5 km Kilometer langen Etappe zwischen La Tour-de-Salvagny und Mâcon vor den beiden Franzosen Arnaud Démare (FDJ) und Bryan Coquard (Direct Energie). 

Erst im Mai hatte Bauhaus beim Giro d'Italia seine erste große Rundfahrt bestritten und war dort dreimal unter die besten Zehn gefahren. Pascal Ackermann (Bora-Hansgrohe) auf Rang sieben rundete ein starkes deutsches Ergebnis bei der Dauphiné ab.

De Gendt geht als Erster in die Berge

Im Kampf um den Gesamtsieg bei der traditionellen Tour-Generalprobe verteidigte der Belgier Thomas De Gendt (Lotto Soudal) vor den entscheidenden Bergetappen am Wochenende erfolgreich sein Gelbes Trikot.

Am Freitag wird es für De Gendt sowie die Favoriten um Alejandro Valverde (Spanien/Movistar), Alberto Contador (Spanien/Trek-Segafredo) und Titelverteidiger Christopher Froome (Sky) ernst, wenn es auf dem 147,5 km langen Teilstück von Parc des Oiseaux Villars-les-Dombes nach La Motte-Servolex in die Berge geht.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image