vergrößernverkleinern
Der ehemalige deutsche Radprofi Remig Stumpf nahm 1991 und 1992 an der Tour de France teil
Der ehemalige deutsche Radprofi Remig Stumpf nahm 1991 und 1992 an der Tour de France teil © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der frühere deutsche Radprofi Remig Stumpf stirbt bei einem tragischen Vorfall in Unterfranken. Die Polizei ermittelt wegen eines Tötungsdeliktes.

Ex-Radprofi Remig Stumpf ist bei einem tragischen Vorfall in Bergrheinfeld ums Leben gekommen. Der 53-Jährige und seine Frau Mirjam wurden am Dienstagmorgen in einem Haus in dem unterfränkischen Ort tot aufgefunden.

Das Polizeipräsidium Unterfranken und die Staatsanwaltschaft Schweinfurt hatten am Dienstag in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt gegeben, dass in Bergrheinfeld ein getrennt lebendes Ehepaar tot in einem Wohnhaus entdeckt worden waren.

Die Leiche eines 53 Jahre alten Mannes lag demnach im Erdgeschoss, seine Ehefrau habe sich im Keller befunden. Dort hatte sich ein Feuer ausgebreitet. Die Kripo Schweinfurt ermittelt in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wegen eines Tötungsdeliktes.

Anzeige

Stumpf fuhr zweimal bei der Tour de France

"Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen muss von einem Tötungsdelikt und einer mutmaßlichen Beziehungstat ausgegangen werden. Aktuell liegen keinerlei Hinweise dafür vor, dass eine dritte Person an dem Tatgeschehen beteiligt war", heißt es in der Mitteilung.

Laut Informationen von SPORT1 und des SID handelt es sich bei den beiden Personen um Remig und Mirjam Stumpf.

Meistgelesene Artikel

Der frühere Radprofi war in den 80er und 90er Jahren aktiv. Der zweifache deutsche Meister im Einzelzeitfahren, der in dessen Frühphase dem Team Telekom angehörte, nahm zweimal an der Tour de France teil. 1993 beendete er seine Profi-Karriere mit 28 Jahren.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image