vergrößernverkleinern
Straßenrad-WM 2019: Zeitplan,TV-Zeiten & Ergebnisse
Für Tony Martin hat es im Einzelzeitfahren nicht zu einer Einzelmedaille gereicht © Getty Images
Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Vom 22. bis 29. September findet in Yorkshire die Weltmeisterschaft im Straßenradsport statt. SPORT1 hat die wichtigsten Informationen zu den Titelkämpfen.

In dieser Woche steht Yorkshire im Mittelpunkt des Radsports, dort werden noch bis Sonntag die Weltmeisterschaften im Straßenradsport ausgetragen.

In und um Harrogate werden an acht Renntagen in elf Wettbewerbe die neuen Titelträger ermittelt.

Zeitplan & Ergebnisse der Straßenrad-WM 2019:

Sonntag, 22. September
13.10 Uhr Mixed-Staffel Teamzeitfahren (28 km/Harrogate-Harrogate) - Gold: Niederlande, Silber: Deutschland, Bronze: Großbritannien

Anzeige

Montag, 23. September 
10.10 Uhr Juniorinnen – Einzelzeitfahren (14 km/Harrogate-Harrogate) - Gold: Aigul Garejewa (Russland), Silber: Shirin van Anrooij (Niederlande), Bronze: Elynor Bäckstedt (Großbritannien)
13.10 Uhr Junioren – Einzelzeitfahren (28 km/Harrogate-Harrogate) - Gold: Antonio Tiberi (Italien), Silber: Enzo Leijnse (Niederlande), Bronze: Marco Brenner (Deutschland)

Dienstag, 24. September 
10.10 Uhr U23 Männer – Einzelzeitfahren (30 km/Ripon-Harrogate) - Gold: Mikkel Bjerg (Dänemark), Silber: Ian Garrison (USA), Bronze: Brandon McNulty (USA)
14.40 Uhr Elite Frauen – Einzelzeitfahren (30 km/Ripon-Harrogate) - Gold: Chloe Dygert (USA), Silber: Anna van der Breggen (Niederlande), Bronze: Annemiek van Vleuten (Niederlande)

Mittwoch, 25. September 
13.10 Uhr Elite Männer – Einzelzeitfahren (54 km/Northallerton-Harrogate) - Gold: Rohan Dennis (Australien), Silber: Remco Evenepoel (Belgien), Bronze: Filippo Ganna (Italien)

Donnerstag, 26. September
12.10 Uhr Junioren – Straßenrennen (148 km/Richmond-Harrogate) - Gold: Quinn Simmons (USA), Silber: Alessio Martinelli (Italien), Bronze: Magnus Sheffield (USA)

Freitag, 27. September
8.40 Uhr Juniorinnen - Straßenrennen (86 km/Doncaster-Harrogate) - Gold: Megan Jastrab (USA), Silber: Julie de Wilde, Bronze: Lieke Nooijen
12.10 Uhr Männer U23 – Straßenrennen (187 km/Doncaster-Harrogate) - Gold: Samuele Battistella (Italien), Silber: Stefan Bissegger, Bronze: Thomas Pidcock

Samstag, 28. September 
11.40 Uhr Elite Frauen – Straßenrennen (149 km/Bradford-Harrogate) - Gold: Annemiek van Vleuten (Niederlande), Silber: Anna van der Breggen (Niederlande), Bronze: Amanda Spratt (Australien)

Sonntag, 29. September 
08.40 Uhr Elite Männer – Straßenrennen (285 km/Leeds-Harrogate)

Aufgebot des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR)

Elite Männer:
Zeitfahren: Tony Martin (34 Jahre/Cottbus/Jumbo-Visma), Nils Politt (25/Köln/Katusha-Alpecin)
Straßenrennen: Pascal Ackermann (25/Kandel/Bora-hansgrohe), Nikias Arndt (27/Buchholz/Team Sunweb), Marcus Burghardt (36/Zschopau/Bora-hansgrohe), John Degenkolb (30/Gera/Trek-Segafredo), Simon Geschke (33/Berlin), Jonas Koch (26/Schwäbisch-Hall/beide CCC Team), Jasha Sütterlin (26/Freiburg/Movistar), Politt

Mixed-Staffel:
Martin, Politt, Sütterlin
Lisa Brennauer (31/Durach/WNT-Rotor), Lisa Klein (22/Saarbrücken/Canyon SRAM Team), Mieke Kröger (26/Bielefeld/Team Virtu Cycling)

Elite Frauen
Zeitfahren: Brennauer, Klein
Straßenrennen: Kathrin Hammes (30/Köln), Clara Koppenburg (24/Lörrach/beide WNT-Rotor), Franziska Koch (19/Mettmann), Liane Lippert (21/Friedrichshafen/beide Team Sunweb), Brennauer, Klein
   
U23 Männer
Zeitfahren: Miguel Heidemann (21/Trier/Herrmann Radteam) Juri Hollmann (20/Berlin/Katusha-Alpecin)
Straßenrennen: Patrick Haller (21/Ingolstadt/Heizomat-rad-net.de), Leon Heinschke (19/Frankfurt/Oder/Team Sunweb Development), Jonas Rutsch (21/Erbach/Lotto-Kern Haus), Georg Zimmermann (21/Augsburg/Tirol Cycling Team), Heidemann
   
Junioren
Zeitfahren: Marco Brenner (17/Augsburg), Michel Heßmann (18/Unna)
Straßenrennen: Linus Rosner (18/Regensburg), Georg Steinhauser (17/Lindenberg), Hannes Wilksch (17/Prietzen), Brenner, Heßmann
   
Juniorinnen
Zeitfahren: Paula Leonhardt (16/Berlin), Lucy Mayrhofer (17/Tübingen)
Straßenrennen: Friederike Stern (18/Elxleben), Anna Helene Zdun (18/Magdeburg), Leonhardt, Mayrhofer 

Straßenrad-WM 2019 live im TV

Das ZDF überträgt beim Kampf um die begehrten Regenbogentrikots die Elitewettbewerbe bei Frauen und Männern.

Die Wettbewerbe im Zeitfahren (24. und 25. September) sind im Livestream zu sehen, die wichtigsten Phasen der Straßenrennen (28. und 29. September) auch live im TV.

Eurosport berichtet umfassend und zeigt auch die Nachwuchsrennen der JuniorenInnen und der U23-Klasse ausführlich. Über 30 Stunden sendet der Spartenkanal via TV (Eurosport 1+2) und Eurosport-Player live aus Großbritannien. Auch wer einen DAZN-Zugang besitzt, kann die Eurosport-Übertragungen per Livestream verfolgen.

Was ist neu bei der Straßenrad-WM 2019?

Der Auftaktwettbewerb. Erstmals findet bei der WM ein gemischtes Teamzeitfahren im Staffelformat statt. Über insgesamt 28 Kilometer verteilt auf zwei Runden a 14 Kilometern gehen pro Nation zunächst drei Männer und danach drei Frauen auf die Strecke. Deutschland holte mit Tony Martin, Nils Politt und Jasha Sütterlin sowie Lisa Brennauer, Lisa Klein und Mieke Kröger die Silbermedaille. Die Mixed-Staffel löst das Zeitfahren der Profimannschaften ab, das von 2012 bis 2018 ausgetragen wurde. Bei der EM im August siegten die Niederlande vor Deutschland.

Wie viele Medaillenchancen hat der Bund Deutscher Radfahrer (BDR)?

Vor allem im Zeitfahren ist einiges möglich. Nicht nur im Mixed-Rennen, auch bei den Junioren gab es durch Marco Brenner bereits eine Medaille. Im Einzelzeitfahren der Frauen (Brennauer und Klein) hat es nicht für Edelmetall gereicht, bei den Männern hofft Tony Martin auf einen Podiumsplatz. Prognosen für die Straßenrennen fallen weitaus schwerer. Gerade beim abschließenden Highlight (29. September) der Profis über 285 Kilometer fehlt der deutschen Mannschaft ein echter Siegkandidat. Am ehesten ist John Degenkolb oder Politt ein Top-Ergebnis zuzutrauen. "Nicht rosig, aber auch nicht dunkel", findet Martin die deutschen Aussichten.

Wer kann die Titelkämpfe prägen?

Bei den Frauenwettbewerben sollten die Niederlande ihre Ausnahmestellung erneut untermauern, und auch für das Profirennen der Männer stellt Oranje mit Mathieu van der Poel den Top-Favoriten. Belgiens 19 Jahre altes Wunderkind Remco Evenepoel könnte im Einzelzeitfahren die Weltelite schocken. Dazu ist das Gastgeberteam um den früheren Tour-de-France-Champion Geraint Thomas - getragen von der anhaltenden britischen Radsportbegeisterung - sicher für einige Highlights gut. Der diesjährige Tour-Sieger Egan Bernal, Giro-Gewinner Richard Carapaz und Italiens Vincenzo Nibali verzichten auf einen WM-Start.

Wer fehlt im deutschen Team?

Es hätte die WM von Maximilian Schachmann werden können. Der Berliner wäre in den Wettbewerbe im Zeitfahren ein Trumpf gewesen, auch das Profil des Straßenrennens hätte seinen offensiven Fahrstil begünstigt. Doch nach dem Handbruch bei der Tour im Juli unterbrach ein hartnäckiger Infekt seinen Formaufbau, der 25-Jährige erreichte die nötige körperliche Verfassung nicht mehr. Auch Tour-Überflieger Emanuel Buchmann wird fehlen, die Strecke in den Zielort Harrogate kommt seinen Kletterfähigkeiten nicht entgegen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image