Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Wegen eines positiven Dopingtests wird Remy Di Gregorio rückwirkend für vier Jahre gesperrt. Der französische Radprofi kann erst im März 2022 wieder antreten.

Der französische Radprofi Remy Di Gregorio ist vom Weltverband UCI wegen eines positiven Dopingtests rückwirkend für vier Jahre gesperrt worden.

Dies teilte die UCI am Montag mit. Der 34-Jährige war bei der Fernfahrt Paris-Nizza bei einer Dopingkontrolle am 8. März 2018 positiv auf EPO getestet worden. Die Sperre gilt nun bis März 2022.

Meistgelesene Artikel

Seinen größten Erfolg feierte Di Gregorio bei Paris-Nizza 2011, als er eine Etappe für das kasachische Team Astana gewann.

Anzeige

Bei der Tour de France 2012 wurde er am ersten Ruhetag bei einer Razzia im Cofidis-Mannschaftshotel wegen des Besitzes verbotener Substanzen verhaftet. Die Verhaftung war Teil eines Ermittlungsverfahrens gegen Di Gregorio, das bereits seit 2011 gelaufen war. Im Frühjahr 2013 wurde er vom Vorwurf des Dopings freigesprochen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image