vergrößernverkleinern
Bei der Tour de France 2020 geht es schon am ersten Wochenende in die Berge
Bei der Tour de France 2020 geht es schon am ersten Wochenende in die Berge © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Tour de France startet im kommenden Jahr gleich mit einer schweren Bergetappe. Ab dem Auftaktwochenende sind Kletterfähigkeiten gefragt.

Der Auftakt der Tour de France 2020 wird der schwerste seit mehr als vier Jahrzehnten werden. Die Organisatoren der 107. Frankreich-Rundfahrt vom 27. Juni bis 19. Juli 2020 gaben am Montag bekannt, dass die übernächste Tour mit zwei anspruchsvollen Abschnitten rund um Nizza beginnt - schon am zweiten Tag wartet die erste Bergetappe.

"Zum ersten Mal seit 40 Jahren werden die Fahrer der Tour de France vom ersten Wochenende an echte Pässe vorfinden und auf über 1600 Höhenmeter klettern", sagte Tour-Chef Christian Prudhomme bei der Programm-Vorstellung des Grand Departs. 

Zum Auftakt steht am 27. Juni 2020 eine 170 km lange Etappe an, auf der es in drei Runden jeweils von Meereshöhe auf 500 m geht. Auf der zweiten Etappe warten der 16 km lange Anstieg zum Col de la Colmiane auf rund 1500 m sowie der 15 km lange Weg zum Col de Turini (1607), auf dem am Samstag die Königsetappe von Paris-Nizza endete.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Beim letzten Tour-Start in Nizza stand 1981 am zweiten Tage eine hügelige Etappe auf dem Programm, zwei Jahre zuvor ging es in den Pyrenäen bereits auf dem zweiten Teilstück ins Hochgebirge.

Die genaue Route der 107. Tour wird im Herbst bekannt gegeben, die 106. Frankreich-Rundfahrt beginnt am 7. Juli in Brüssel.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image