vergrößernverkleinern
Maximilian Schachmann beendete die 12. Etappe als Sechster
Die Tour de France findet vermutlich ohne Maximilian Schachmann statt © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Nach dem bösen Unfall bei der Lombardei-Rundfahrt bleibt Maximilian Schachmann eine OP erspart, die Tour de France wird er wegen der schweren Verletzung aber wohl verpassen.

Der deutsche Rad-Star Maximilian Schachmann droht nach seinem Sturz bei der Lombardei-Rundfahrt das Aus für die Tour de France (29. August bis 20. September).

"Ich vermute, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass ich fahre. Zum Tour-Start wird der Bruch definitiv nicht verheilt sein", sagte der Berliner der Bild.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Schachmann vom Auto angefahren

Der deutsche Straßenmeister vom Team Bora-hansgrohe war am vergangenen Samstag von einem Auto angefahren worden und hatte sich einen Schlüsselbeinbruch zugezogen. Eine Operation war zunächst nicht notwendig.

Meistgelesene Artikel

"Man muss einfach sehen, wie sich das Schmerzlevel entwickelt. Kann ich ohne Einschränkungen das Rad steuern und kann ich durch ein Schlagloch fahren ohne zu schreien oder habe ich schon riesige Schmerzen, wenn ich nach der Trinkflasche greife", sagte Schachmann.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image