vergrößernverkleinern
Auf der 4. Etappe bei der Vuelta ging es sehr eng zu
Auf der 4. Etappe bei der Vuelta ging es sehr eng zu © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Max Walscheid verpasst auf der 4. Etappe den Etappensieg nur knapp. Den Sieg im Massensprint holt sich Fabio Jakobsen. Ein Favorit hingegen steigt aus.

Der deutsche Sprinter Max Walscheid (Neuwied/Sunweb) hat auf der vierten Etappe der Spanien-Rundfahrt den Sieg knapp verpasst.

Der 26-Jährige musste sich im Massensprint nach 177 km von Cullera nach El Puig in einem Foto-Finish als Dritter nur Fabio Jakobsen (Niederlande/Deceuninck-QuickStep) und dem Iren Sam Bennett (Bora-hansgrohe) geschlagen geben. 

Phil Bauhaus (Bocholt/Bahrain-Merida) kam als zweitbester Deutscher als 14. ins Ziel. Das Rote Trikot des Gesamtführenden verteidigte der Ire Nicolas Roche (Sunweb) erfolgreich. 

Anzeige

Vuelta: Kruijswijk steigt wegen Knieprolemen aus

Dagegen musste Mitfavorit Steven Kruijswijk (Niederlande/Jumbo-Visma) die Rundfahrt beenden. Der Dritte der Tour de France und Teamkollege des viermaligen Zeitfahrweltmeisters Tony Martin gab auf der Etappe wegen Knieproblemen auf. 

Meistgelesene Artikel

Kruijswijk, der als 51. der Gesamtwertung am Dienstag gestartet war, hatte sich die Verletzung beim Sturz der Equipe beim Mannschaftszeitfahren zum Auftakt der Vuelta zugezogen.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die Hoffnungen des Rennstalls ruhen nun auf dem slowenischen Mitfavoriten Primoz Roglic.

Am Mittwoch kommt es bei der ersten Bergankunft der Rundfahrt nach 165,6 km am Observatorio Astrofisico de Javalambre zu einer ersten Standortbestimmung. Die 74. Auflage der Vuelta endet am 15. September nach 3272,2 Kilometern in Madrid.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image