vergrößernverkleinern
Das deutsche Rugby-Team wahrt seine WM-Chance
Fabian Heimpel und das deutsche 7er-Team gewannen gegen Papua-Neuguinea © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die DRV-Auswahl im 7er-Rugby bezwingt auch Papua-Neuguinea mühelos. In der Runde der letzten Acht trifft Deutschland auf Uganda.

Die deutsche Nationalmannschaft im 7er-Rugby hat beim Qualifikationsturnier für die World Series in Hongkong das Halbfinale erreicht. Die Auswahl des Deutschen Rugby-Verbandes (DRV) bezwang im ersten K.o.-Spiel Uganda nach einer starken Leistung mit 26:0 und trifft nun am Sonntag (6.32 Uhr MESZ/DAZN) auf Chile.

Zuvor hatte die Mannschaft von Bundestrainer Vuyo Zangqa bereits ihr letztes Gruppenspiel gegen Papua-Neuguinea deutlich mit 36:7 gewonnen. Nach den Siegen am Freitag gegen Gastgeber Hongkong (14:12) und Simbabwe (27:7) ist die DRV-Sieben damit weiter ohne Niederlage.

Bei den prestigeträchtigen "Hong Kong Sevens" geht es für die deutsche Mannschaft um das Ticket für die World Series, die Eliteliga für Nationalmannschaften in der olympischen Rugby-Variante. Nur der Turniersieger qualifiziert sich für die Runde der Besten.

Die DRV-Sieben gehört neben der neuformierten Mannschaft aus Irland und Absteiger Japan zu den Topfavoriten. Im Vorjahr war das "Wolfpack", so der Spitzname des Teams, erst im Finale an Spanien gescheitert, 2016 hatte man das Halbfinale erreicht.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image