vergrößernverkleinern
Filippo Magnini wurde 2005 und 2007 Weltmeister über 100 m Freistil
Filippo Magnini wurde 2005 und 2007 Weltmeister über 100 m Freistil © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Filippo Magnini wird von der italienischen Anti-Doping-Agentur gesperrt. Das ehemalige Freisti-Ass hat seine Karriere jedoch schon beendet.

Wegen Verletzung des italienischen Dopinggesetzes ist der ehemalige Schwimm-Weltmeister Filippo Magnini von der nationalen Anti-Doping-Agentur mit einer vierjährigen Sperre belegt worden. Das gleiche Strafmaß erhielt sein Kollege Michel Santucci.

Magnini hat im Oktober seine Karriere beendet. Highlights waren seine beiden WM-Goldmedaillen 2005 und 2007 jeweils über 100 m Freistil. Dazu kam Olympia-Bronze 2004 in Athen mit der Staffel.

Magnini und Santucci wird vorgeworfen, Beziehungen zum umstrittenen Diätologen Guido Porcellini unterhalten zu haben. Dieser wurde vom Sportgericht wegen Beihilfe zum Vertrieb von Drogen zu einer 30-jährigen Sperre verurteilt. Zu den Kunden des Arztes zählen bekannte italienische Sportler.

"Ich bin sehr wütend, es ist schwer. Es gibt keine Beweise, oder sie beweisen das Gegenteil", sagte Magnini italienischen Medien. Der einstige Lebensgefährte der italienischen Peking-Olympiasiegerin Federica Pellegrini kündigte Berufung gegen das Urteil an.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image