vergrößernverkleinern
Schwimmen: Olympiasiegerin Ruta Meilutyte erklärt Rücktritt, Ruta Meilutyte ist Welt- und Olympiasiegerin
Ruta Meilutyte ist Welt- und Olympiasiegerin © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mit nur 22 Jahren beendet Ruta Meilutyte überraschend ihre Karriere. Der Olympiasiegerin drohte zuletzt eine Sperre wegen Dopingverstößen.

Schwimm-Olympiasiegerin und -Weltmeisterin Ruta Meilutyte, der wegen Verstößen gegen die Anti-Doping-Regularien eine mehrjährige Sperre droht, hat am Mittwoch ihren Rücktritt vom Leistungssport erklärt. "Ich bin bereit für ein neues Kapitel in meinem Leben", sagte die 22-Jährige, die 2012 in London als 15-Jährige Olympiagold über 100 m Brust gewonnen hatte. Auf dieser Strecke holte sie 2013 und 2015 auch den WM-Titel.

Meilutyte verpasst drei Tests

Anfang Mai hatte der litauische Schwimmverband mitgeteilt, dass Meilutyte eine Sperre erwarte. Demnach habe der Weltverband FINA mitgeteilt, dass sie innerhalb von zwölf Monaten dreimal nicht für unangekündigte Dopingkontrollen aufzufinden gewesen sei.

"Die Athletin trägt die volle Verantwortung für die verpassten Tests", erklärte der nationale Verband. Kristina Jagminiene, die Anti-Doping-Chefin des baltischen Landes, bezeichnete den Vorfall als einen "bedauerlichen Fehler".

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Um Tests außerhalb von Wettkämpfen zu ermöglichen, müssen Spitzenathleten ihre Trainingszeiten angeben sowie täglich eine Stunde sowie den Ort benennen, während derer sie für unangekündigte Kontrollen zur Verfügung stehen. Bei Meilutyte waren diese Daten am 22. April und 19. August 2018 sowie 28. März 2019 demnach nicht zutreffend, als Kontrolleure bei ihr Dopingtests durchführen wollten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image