Lesedauer: 7 Minuten
teilenE-MailKommentare

In Prag küren die besten Holzfäller bei der STIHL TIMBERSPORTS Weltmeisterschaft ihren Champion. SPORT1 zeigt das Event LIVE.

Axt frei für die Könige der Holzfäller!

Mit der STIHL TIMBERSPORTS Weltmeisterschaft steht in dieser Woche das Jahres-Highlight der Sportart an. (STIHL TIMBERSPORTS WM am Samstag ab 20.15 Uhr LIVE auf SPORT1 im Free-TV  und schon ab 19 Uhr im Livestream)

Im Team- und Einzelwettbewerb kämpfen im Industrial Palace im tschechischen Prag über 100 Sportholzfäller aus 20 Nationen mit Axt und Säge um die Medaillen.

Anzeige

Die deutsche Auswahl fordert im Staffelwettkampf die Topnationen wie Titelverteidiger Australien, Neuseeland oder Kanada. Als aktueller deutscher Meister tritt Danny Mahr aus Sinntal neben der Team- auch bei der Einzel-WM an und hofft auf einen Überraschungscoup.

SPORT1 ist bei der STIHL TIMBERSPORTS Weltmeisterschaft mittendrin und überträgt das zweitägige Event am kommenden Freitag und Samstag jeweils live ab 20:15 Uhr im Free-TV und bereits ab 19:00 Uhr im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de, YouTube und Facebook.

Meistgelesene Artikel

SPORT1 präsentiert alles Wissenswerte zur Timbersports-Weltmeisterschaft 2019.

Das Wettkampfprogramm in Prag

Freitag, 1. November: Team-WM
Samstag, 2. November: Einzel-WM (ab 20.15 Uhr im Free-TV auf SPORT1; bereits ab 19.00 Uhr im Livestream, auf Facebook und Youtube)

So können Sie die Timbersports-WM in Prag LIVE verfolgen

SPORT1 zeigt die Timbersports-WM 2019 LIVE im Free-TV und im Livestream. Dazu können Sie die Wettbewerbe auch über Facebook und Youtube verfolgen.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Im TV wird ab 20.15 Uhr des jeweiligen Wettkampftages übertragen, im Livestream werden die Wettkämpfe bereits ab 19.00 Uhr begleitet.

Kommentiert wird das Event von Kommentator Basti Schwele und dem SPORT1-Experten und deutschen Rekordmeister Dirk Braun.

©

Die deutschen Teilnehmer

Ende August krönte sich Danny Mahr aus dem hessischen Sinntal erstmals zum nationalen Champion. Bei der anstehenden STIHL TIMBERSPORTS® Weltmeisterschaft in Prag will der 31-Jährige nun erneut für Furore sorgen und im Einzel-Wettbewerb gegen elf starke Konkurrenten die erste deutsche WM-Medaille seit 2010 holen. Die sicherte damals sein Teamkollege Robert Ebner, der damals Vize-Weltmeister wurde.

Im Vorjahr verpasste Ebner das Podium als Vierter nur knapp. Neben Mahr (Disziplin: Underhand Chop) und Ebner (Disziplin: Standing Block Chop) gehören der deutsche Vizemeister Lars Seibert (Disziplin: Single Buck), Stephan Odwarka (Disziplin: Stock Saw), Steffen Graf und Akascha Vahrenhorst zum deutschen Kader von Team Captain Peter Bauer.

Bei der WM 2018 landete die deutsche Auswahl auf Rang sechs, das gilt es diesmal zu toppen. Als Titelverteidiger in der Einzel- und Team-Wertung geht Australien an den Start. Die Sportholzfäller aus "Down Under" sorgten beim Staffelwettkampf im Vorjahr für einen neuen Weltrekord und gehören auch diesmal neben Neuseeland, den USA und Kanada zu den Topfavoriten.

Alle Teilnehmer

Einzel-Wettbewerb: Shane Jordan (NZL), Martin Rousal (CZE), Ben Cumberland (CAN), Cassidy Scheer (USA), Brayden Meyer (AUS), Elgan Pugh (GBR), Pierre Puybaret (FRA), Ferry Svan (SWE), Danny Mahr (GER), Michal Dubicki (POL), Christophe Geissler (SUI), Koen Martens (BEL)

Team-Wettbewerb
Heat 1: Australien - Neuseeland
Heat 2: Ungarn - Schweden
Heat 3: Kanada - USA
Heat 4: Irland - Rumänien
Heat 5: Tschechien - Norwegen
Heat 6: Belgien - Niederlande
Heat 7: Österreich - Großbritannien
Heat 8: Frankreich - Schweiz
Heat 9: Italien - Türkei
Heat 10: Deutschland - Polen

Die Titelverteidiger

Mit einer herausragenden Leistung hat sich Laurence O'Toole (Australien) im vergangenen Jahr den Titel gesichert. In einem an Spannung kaum zu überbietenden Finale konnte er sich am Hot Saw den entscheidenen Vorsprung gegenüber Matt Cogar (USA) ersägen.

Bei der diesjährigen Weltmeisterschaft sind aber weder O'Toole noch Cogar am Start. Es wird also auf jeden Fall einen neuen Titelträger geben.

Die Favoriten

Im vergangenen Jahr konnte Australien die neuseeländische Dominanz brechen und mit den Titeln im Einzel und Mannschaft einen Doppelerfolg feiern. Dementsprechend gehören die Holzfäller von Down Under auch in diesem Jahr wieder zu den Favoriten. Allerdings werden die enthronten Rekordtitelträger aus Neuseeland alles dafür geben, sich ihrerseits wieder an den Platz an der Sonne zu sägen.

Doch neben den etablierten Teams aus Neuseeland, Australien und den USA rechnen sich auch die europäischen Mannschaften aus Polen und Tschechien Medaillenchancen aus. Auch Danny Mahr aus Deutschland will ums Podium mitkämpfen.

Prag - WM-Debüt für die tschechische Hauptstadt

Erstmals wird die STIHL Timbersports-Weltmeisterschaft in Prag ausgetragen.

Jetzt aktuelle Sportbekleidung bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Die erste Ausgabe wurde 2005 in Virginia Beach (USA) ausgetragen. Seitdem waren die Titelkämpfe stets in Europa beheimatet. Deutschland ist mit vier Veranstaltungen bisher der Rekordgastgeber.

Die Geschichte des Timbersports

Der Sport stammt von der australischen Insel Tasmanien. 1891 fand in der dortigen Stadt Latrobe die erste Holzhacker-Weltmeisterschaft statt. Vom Pazifischen Ozean kam das Holzfällen als Wettkampfsport in die USA und nach Kanada.

Dort wurde er mit der STIHL TIMBERSPORTS Serie 1985 professionalisiert. Es entstanden Trainingscamps und Meisterschaften. 16 Jahre später feierten die Holzliebhaber auch in Deutschland ihre Premiere. Die wenigsten Sportler sind jedoch Profis, viele üben nebenbei verschiedene Berufe aus.

Die erste Deutsche Meisterschaft fand 2001 statt, die erste offizielle Weltmeisterschaft ging 2005 in Virginia Beach über die Bühne. Von 2002 bis einschließlich 2008 fand jährlich auch eine Europameisterschaft statt.

Seit 2016 kämpfen auch Frauen um die Deutsche Meisterschaft im Holzfällen, bislang konnte sich Svenja Bauer drei Mal durchsetzen. Seit 2017 geht auch der Nachwuchs in der Kategorie "Rookies" an den Start.

Die einzelnen Disziplinen

"The original extreme sport" erfordert in sechs Disziplinen Kraft, Ausdauer und eine präzise Technik.

Springboard: Die Sportler hacken mit der Axt Kerben in einen Baumstamm, um so ein Brett als Standfläche anbringen zu können. Diesen Vorgang absolvieren sie zweimal, bis sie an der Stammspitze ein Holzstück abschlagen können. Derjenige mit der besten Zeit siegt.

Standing Block Chop: Hier soll das Baumfällen nachempfunden werden. Die Athleten versuchen, einen stehenden Holzblock mit einer Axt durchzuschlagen. Auch hier gewinnt der schnellste Teilnehmer.

Underhand Chop: Nachdem der Stamm am Boden liegt, muss dieser mit der Axt gespalten werden. Das versucht man in dieser Disziplin zu simulieren. Der Sportler steht dabei auf dem Stamm. Wer sein Holz zuerst in zwei Teile gehackt hat, ist der Sieger.

Stock Saw: Mit einer Motorsäge werden in einer Abwärts- beziehungsweise Aufwärtsbewegung zwei Stücke von einem Stamm abgeschnitten. Die zwei Holzscheiben müssen möglichst gleichmäßig sein.

Single Buck: Hier wird mit einer Einmannzugsäge ein Stück Holz von einem Block abgesägt. Helfer dürfen die Säge mit einem Ölgemisch besprühen. Dieser Wettkampf geht wieder auf Zeit.

Hot Saw: Ähnlich wie der "Stock Saw". Die Holzhacker versuchen mit einer Motorsäge drei möglichst gleichgroße Stücke von einem Stamm abzutrennen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image