vergrößernverkleinern
Angelique Kerver, Alexander Zverev, Belinda Bencic, Roger Federer
Angelique Kerver, Alexander Zverev, Belinda Bencic, Roger Federer © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Zeiten des Hopman Cups sind vorbei. Das traditionelle Turnier findet nicht mehr in Perth statt und wird durch ein neues Event zu Jahresbeginn ersetzt.

Der seit 1989 ausgetragene Hopman Cup ist Geschichte - zumindest in Perth. Die inoffizielle Mixed-WM im Tennis im Westen Australiens muss dem neugeschaffenen ATP-Cup weichen, der außerdem in Brisbane und Sydney ausgetragen werden wird. Das bestätigte der Weltverband (ITF) am Donnerstag.

Anfang Januar hatten Angelique Kerber und Alexander Zverev das dann letzte Finale des Traditionsturniers gegen Roger Federer und Belinda Bencic (Schweiz) verloren.

Meistgelesene Artikel

"Mein vorrangiges Gefühl ist Traurigkeit, dass er (der Hopman Cup, d. Red.) nicht mehr in Perth sein wird", sagte Turniergründer Paul McName dem öffentlich-rechtlichen Sender ABC: "Und ich mache mir Sorgen darüber, wo das Turnier in Zukunft stattfinden könnte."

Anzeige

ATP-Cup startet 2020

Die ITF bekräftigte, einen neuen Städtepartner für den Wettbewerb suchen zu wollen. Einzige deutsche Sieger beim Hopman Cup waren Steffi Graf und Michael Stich (1993) sowie Anke Huber und Boris Becker (1995).

Der neu geschaffene ATP-Cup wird ab 2020 das Tennis-Jahr einläuten. In drei australischen Städten wird ein Teamturnier der Superlative ausgespielt. Sechs Gruppen mit jeweils vier Mannschaften spielen zunächst eine Gruppenphase, im Anschluss geht es mit den Viertelfinals weiter. Dabei werden stets zwei Einzel und ein Doppel ausgetragen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image