vergrößernverkleinern
Telcel ATP Mexican Open 2018 - Day 5
Alexander Zverev traf im Halbfinale der Mexican Open auf Juan Martin del Potro © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Durch seinen Sieg gegen Roger Federer in Indian Wells klettert Juan Martin del Potro in der Weltrangliste. Er sitzt der deutschen Nummer eins im Nacken.

Roger Federers Bezwinger Juan Martin del Potro hat sich durch seinen Final-Triumph in Indian Wells gegen den Schweizer Rekord-Grand-Slam-Gewinner in der Tennis-Weltrangliste auf Platz sechs verbessert. Der Olympiazweite aus Argentinien machte damit zwei Positionen gut und sitzt nun der deutschen Nummer eins Alexander Zverev (Hamburg) im Nacken.

"Maestro" Federer führt das Ranking zwar trotz seiner ersten Niederlage im 18. Spiel des Jahres weiter an, sein Vorsprung auf seinen spanischen Dauerrivalen Rafael Nadal schrumpfte allerdings von 600 auf 290 Punkte. Um sechs Plätze kletterte der Augsburger Philipp Kohlschreiber nach oben. Der Augsburger war beim Masters in Kalifornien erst im Viertelfinale von del Potro gestoppt worden und belegt nun den 31. Platz.

Bei den Damen machten beide Finalistinnen große Sprünge nach vorn. Premieren-Siegerin Naomi Osaka aus Japan verbesserte sich von Platz 44 auf 22, die unterlegene Russin Daria Kassatkina machte acht Plätze gut und kratzt als Nummer elf direkt hinter der Kielerin Angelique Kerber an den Top 10. Kassatkina hatte Kerber in Indian Wells im Viertelfinale glatt bezwungen.

Weiter Branchenführerin ist die Rumänin Simona Halep, die im Halbfinale gegen Osaka ausgeschieden war. Zweitbeste Deutsche hinter Kerber ist Julia Görges (Bad Oldesloe), die als 13. einen Platz einbüßte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel