vergrößernverkleinern
Day Five: The Championships - Wimbledon 2018
Alexander Zverev steht in Washington im Achtelfinale und trifft dort auf seinen Mischa © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Das Bruder-Duell ist perfekt. Mischa und Alexander Zverev treffen beim ATP-Turnier in Washington im Achtelfinale aufeinander und sorgen somit für ein Novum.

Titelverteidiger Alexander Zverev ist beim Hartplatz-Turnier in Washington D.C. problemlos in das Achtelfinale eingezogen und duelliert sich dort zum ersten Mal in seiner Karriere in einem Hauptfeld eines ATP-Turniers mit seinem älteren Bruder Mischa.

Der 21 Jahre alte Tennisprofi aus Hamburg gewann am Mittwoch seine Auftaktpartie gegen den Tunesier Malek Jaziri mit 6:2, 6:1. Das Spiel des topgesetzten Zverev war in der Nacht zuvor nach dem ersten Satz wegen Regens  unterbrochen worden.

"Das wird spannend. Wir wollen beide gewinnen, wir sind beide aufgeregt", sagte Alexander Zverev mit Blick auf das bevorstehende Bruder-Duell und ergänzte mit einem Augenzwinkern. "Früher haben wir im Hinterhof das Wimbledon-Finale nachgespielt. Da hat er mich immer geschlagen. Ich hoffe, dass es diesmal anders wird. Es wird auf jeden Fall ein besondereres Match. Wer kann schon sagen, dass man bei einem großen Turnier gegen seinen großen Bruder spielt." (DATENCENTER: Ergebnisse aus Washington).

Mischa Zverev legt vor

Mischa Zverev (Nr. 15) hatte zuvor in seiner ersten Turnierbegegnung den US-Amerikaner Tim Smyczek mit 6:2, 7:6 (9:7) bezwungen.

Wie sein neun Jahre jüngerer Bruder hatte er in der ersten Runde von einem Freilos profitiert und freut sich nun auf das Duell. "Es ist einfach schön, weil wir endlich an einem Punkt sind, wo wir beide bei einem großen Turnier anständiges Tennis spielen", sagte er: "Es ist eine Win-Win-Situation, egal, was passiert. Es bedeutet, dass unsere Eltern einen tollen Job gemacht haben." 

Erneutes Duell der Brüder

Die Partie am Donnerstag ist das erste Duell der beiden Zverevs auf ATP-Ebene. Bislang standen sich die beiden Brüder aus Hamburg nur in den Qualifikationsrunden für die unterklassigen ATP-Challenger-Turniere 2012 in Dallas und 2014 in Houston gegenüber, wobei sich jeweils Mischa durchgesetzt hatte.

Alexander Zverev war damals allerdings erst 14 beziehungsweise 15 Jahre alt. Diesmal ist der Weltranglistendritte gegenüber seinem 39 Positionen tiefer notierten Bruder klar favorisiert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image