vergrößernverkleinern
Philipp Kohlschreiber ist beim Masters in Paris ausgeschieden
Philipp Kohlschreiber steht in Stockholm im Achtelfinale © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Philipp Kohlschreiber siegt in Stockholm mit Mühe. Jan-Lennard Struff erreicht in Antwerpen locker das Achtelfinale. Für Mischa Zverev kommt in Moskau das frühe Aus.

Philipp Kohlschreiber hat sich beim ATP-Turnier in Stockholm mit viel Mühe ins Achtelfinale durchgekämpft.

Der 35 Jahre alte Augsburger setzte sich im Generationenduell gegen das erst 19 Jahre junge australische Tennistalent Alex de Minaur nach 2:44 Stunden Spielzeit mit 7:6 (7:3), 6:7 (2:7), 6:1 durch. Kohlschreiber trifft nun auf den spanischen Routinier Fernando Verdasco.

Gegen den Weltranglisten-31. de Minaur führte Kohlschreiber im zweiten Satz lange mit einem Break und vergab beim Stand von 5:4 aus seiner Sicht vier Matchbälle. Im entscheidenden Durchgang steigerte sich der in der Weltrangliste vier Plätze schlechter notierte Deutsche und verwandelte seinen fünften Matchball zum Sieg.

Nach der kurzfristigen Absage von Peter Gojowczyk und der Auftaktniederlage von Maximilian Marterer ist Kohlschreiber der letzte verbliebene Deutsche in der schwedischen Hauptstadt.

Struff siegt in Antwerpen

Jan-Lennard Struff ist beim ATP-Turnier in Antwerpen ins Achtelfinale eingezogen. Der 28-Jährige setzte sich in der ersten Runde gegen Lucky Loser Constant Lestienne aus Frankreich mit 6:2, 6:3 durch und trifft als nächstes auf den Spanier Feliciano Lopez.

Eigentlich hätte Struff zum Auftakt gegen den Slowaken Jozef Kovalik antreten sollen, dieser hatte seinen Start beim mit 686.000 Euro dotierten Hartplatzturnier aber kurzfristig wegen einer Verletzung des rechten Handgelenks abgesagt. Struff ist der einzige deutsche Teilnehmer beim Turnier in der belgischen Hafenstadt.

Mischa Zverev scheitert in Moskau

Mischa Zverev kassierte beim Kreml-Cup in Moskau dagegen seine sechste Erstrundenniederlage in Serie auf der ATP-Tour. Der Hamburger verlor in seiner Geburtsstadt zum Auftakt gegen den Franzosen Benoit Paire 6:7 (6:8), 6:2, 1:6. Damit ist der 31-Jährige seit August auf der ATP-Tour sieglos.

Dabei startete Zverev gut in die Partie, lag im ersten Satz schon mit 5:2 in Führung. Er kassierte jedoch einen Aufschlagverlust und verlor den Durchgang im Tiebreak. Den zweiten Satz entschied er mit zwei Breaks in nur 29 Minuten für sich.

Zu Beginn des dritten Satzes gab Zverev, einziger Deutscher im Hauptfeld, seinen Aufschlag erneut ab und kam selber nicht mehr in die Nähe eines Breaks. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image