vergrößernverkleinern
Jan-Lennard Struff steht im Achtelfinale von Halle
Jan-Lennard Struff steht im Achtelfinale von Halle © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Jan-Lennard Struff gewinnt sein Auftaktmatch in Halle. Alexander Zverev sagt unterdessen seinen Doppeleinsatz wegen einer Knieverletzung ab.

Jan-Lennard Struff hat im siebten Anlauf sein erstes Spiel beim ATP-Turnier in Halle/Westfalen gewonnen.

Der 29-Jährige aus Warstein, der in den vergangenen sechs Jahren bei seinem Heimturnier stets in der ersten Runde gescheitert war, gewann am Dienstag sein Auftaktspiel gegen den in der Weltrangliste um acht Plätze besser klassierten Serben Laslo Djere mit 6:4, 6:4.

Nach 68 Minuten nutzte der Sauerländer seinen ersten Matchball mit einem Ass.

Anzeige

Struff: "Tut sehr gut"

"Es tut sehr gut, den Sieg eingefahren zu haben. Ich habe jedes Jahr darauf hingearbeitet, jedes Jahr wurde es schwieriger. Das ist dann mental sehr drin", sagte ein erleichterter Struff und erklärte: "Es ist mein Heimturnier, weil ich in der Nähe wohne. Ich kam immer hier hin und habe noch kein Match gewonnen, das hat sich nicht so gut angefühlt."

Im Achtelfinale der Noventi Open trifft Struff, der in der Vorwoche in Stuttgart das Halbfinale erreicht hatte und dank starker Form in der Weltrangliste auf Rang 35 geklettert war, auf den an Nummer drei gesetzten Russen Karen Khachanov.

Meistgelesene Artikel

Gojowczyk, Molleker und Moraing raus

Ausgeschieden ist hingegen Wildcard-Starter Peter Gojowczyk. Der Münchner verlor 3:6, 4:6 gegen den Franzosen Richard Gasquet, für Gojowczyk war es die vierte Auftaktniederlage in Folge.

Rudi Molleker, der dem Ukrainer Sergej Stachowski 6:3, 6:7 (6:8), 2:6 unterlag, ist ebenfalls raus - genauso wie Mats Moraing, der gegen den Italiener Andreas Seppi 4:6, 6:7 (4:9) verlor.

Federer souverän

Besser machte es Rekordsieger Roger Federer, der wie Struff im Achtelfinale steht. Der 37 Jahre alte Schweizer, der in Ostwestfalen bereits neun Titel gewonnen hat, setzte sich bei seinem Auftakt in die Rasensaison gegen den Australier John Millman mit 7:6 (7:1), 6:3 durch.

Federer revanchierte sich damit für die Niederlage bei den US Open aus dem Vorjahr, als Millman den Grand-Slam-Rekordsieger im Achtelfinale überraschend geschlagen hatte. Nächster Gegner des topgesetzten Federer in Halle ist der Franzose Jo-Wilfried Tsonga.

Bereits am Montag war Deutschlands Spitzenspieler Alexander Zverev ins Achtelfinale eingezogen. 

Zverev sagt Doppel ab

Zverev sagte unterdessen seinen Start im Doppel mit seinem Bruder Mischa wegen einer Knieverletzung kurzfristig ab. Dies teilten die Veranstalter am Dienstag kurz vor dem geplanten Beginn des Spiels gegen Ben McLachlan (Japan) und Jan Lennard Struff (Warstein) mit.

Bei seinem Erstrundensieg gegen den Niederländer Robin Haase war Zverev im zweiten Satz auf dem nassen Rasen ausgerutscht. Der Hamburger blieb liegen und hielt sich das blutende linke Knie, spielte aber nach kurzer Behandlungspause weiter und gewann 6:4, 7:5. 

Pleite für Krawietz/Mies

Die French-Open-Helden Kevin Krawietz und Andreas Mies sind derweil in Halle mit einer Niederlage in die Rasensaison gestartet. Das Doppel aus Coburg und Köln verlor am Dienstag sein erstes Spiel seit dem Grand-Slam-Titel von Paris gegen seine Landsleute Dustin Brown (Winsen/Aller) und Tim Pütz (Frankfurt) mit 4:6, 5:7.

Krawietz und Mies hatten zehn Tage zuvor bei den French Open sensationell den Doppel-Titel geholt. Nach Gottfried von Cramm und Henner Henkel, die 1937 in Paris und bei den US Open triumphierten, sind sie erst das zweite deutsche Herren-Doppel, das ein Grand-Slam-Turnier gewann.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image