vergrößernverkleinern
TENNIS-ATP-GER-2019
TENNIS-ATP-GER-2019 © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Alexander Zverev zieht in Stuttgart gegen Dustin Brown den Kürzeren. Seine Bilanz in der Schwabenmetropole wird damit immer bitterer.

Alexander Zverev hat einen Fehlstart in die Rasensaison hingelegt.

Der Weltranglistenfünfte aus Hamburg musste sich beim ATP-Turnier in Stuttgart im deutschen Achtelfinal-Duell dem Qualifikanten Dustin Brown nach genau zwei Stunden überraschend mit 4:6, 7:6 (7:3), 3:6 geschlagen geben.

Damit verpasste der topgesetzte Zverev, der in der ersten Runde von einem Freilos profitiert hatte, auch im dritten Anlauf am Weissenhof das Viertelfinale. (SERVICE: Die Ergebnisse aus Stuttgart)

Anzeige

"Gegen Dustin haben schon viele gute Spieler auf Rasen verloren", sagte Zverev im Anschluss: "Ich habe wie immer alles gegeben, aber es war nicht genug."

Kaum noch Zeit bis Wimbledon

Zverev schlägt nach der Enttäuschung kommende Woche in Halle/Westfalen auf, ehe es Anfang Juli ins Tennis-Mekka nach Wimbledon geht. (SERVICE: Der ATP-Turnierkalender)

Auch in der zurückliegenden Sandplatzsaison war es für Zverev zunächst überhaupt nicht gelaufen. Pünktlich zu den French Open, bei denen er erneut das Viertelfinale erreichte, legte der 22-Jährige dann aber doch noch den Schalter um.

Meistgelesene Artikel

Auf Brown wartet Shootingstar Auger-Aliassime

"Ich bin sehr glücklich. Wenn man die Chancen hat, muss man ruhig sein und aggressiv spielen", sagte der in Weltrangliste nur noch an Position 170 geführte Brown nach seinem Triumph bei Sky: "Ich möchte einfach nur Runde für Runde denken. Ich lasse das jetzt erstmal sacken."

Im Viertelfinale trifft der 34 Jahre alte Routinier auf den kanadischen Shootingstar Felix Auger-Aliassime, der sich mit 7:5, 6:4 gegen den Franzosen Gilles Simon durchsetzte.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Ebenfalls in der Runde der letzten Acht beim mit 754.540 Euro dotierten Turnier steht French-Open-Achtelfinalist Jan-Lennard Struff, der am Freitag auf Lucas Pouille aus Frankreich trifft.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image